TUS – aktuell (02. – 04.10.2020, 07.10.2020)

Was für ein Start ins Wochenende! Gegen den Angstgegner TSV Isernhagen konnte auf fremden Platz ein überzeugender 5:2 (2:1) – Erfolg erzielt werden. Mit einem deutlichen Chancenplus nach 60 gespielten Minuten ist das Ü40-Team um Spielertrainer Bisar Duran weiterhin verlustpunktfrei. Hani Hawel (10.) und Cevdet Talu (14.) brachten das Team früh auf die Siegerstraße. Süleyman Bozan, in der ersten Halbzeit noch mit muskulären Problemen, mit einem Doppelschlag (40., 49.) und Ilyas Tomen (54.) machten den Sieg klar. Die mitgereisten Zuschauer, darunter auch der Trainer und Spieler der 1. Herren, beglückwünschten hochzufriedene Spieler nach einer toller Teamleistung. Mehr zum Spiel im Live-Ticker von fussball.de.
Weiter geht es auswärts am 11.10.2020 um 10.30 Uhr in Altwarmbüchen. Der nächste Gegner konnte sich in Arpke bei einem munteren Toreschießen mit 6:5 durchsetzen. Ein spannendes Spiel erwartet auch fussball.de: „Beide Mannschaften dürften sich die gleichen Siegchancen ausrechnen. Im Tableau liegen die Kontrahenten in jedem Fall dicht beieinander.“

Weniger erfolgreich war am Samstag die Zweitvertretung des TUS. Wenn das Zusammenspiel der kurzfristig neuformierten Mannschaft passt, sollten die ersten Punkte demnächst eingefahren werden. Die Tabellensituation spiegelt das Können des Teams von Erhan Alp und Ömer Ipek nicht wieder, so die einstimmige Meinung der zahlreichen Zuschauer. Das Trainerteam zeigt sich trotz der 1:6-Niederlage zuversichtlich. Bereits am kommenden Samstag um 12:30 Uhr in Sorgensen bietet sich der Elf die nächste Gelegenheit. „Formal ist TUS Röddensen II im Spiel gegen SV Sorgensen II nicht der Favorit. Dennoch rechnet sich TUS Röddensen II Chancen auf den einen oder anderen Punkt aus.“, so fussball.de.

Als letztes Team geht an diesem Wochenende um 14:00 Uhr die 1. Herren-Mannschaft an den Start. „Ein Favorit lässt sich jedenfalls nicht bestimmen“, so fussball.de. Der Schlüssel für den Erfolg sollte in der konsequenten Ausnutzung der Torchancen liegen – nur zwei Mannschaften haben mehr (als 13 Gegentreffer) kassieren müssen. Wir drücken beide Daumen…

Es hat such gelohnt: Unsere Erste hatte Blut geleckt und wollte die drei Punkte definitiv nicht vor einer tollen Kulisse auf heimischem Boden verlieren. Zudem hatte man im Testspiel durch individuelle Fehler 5:3 im August verloren. Verletzungsbedingt musste Trainer Mustafa Duran auf vier Stammspieler verzichten: Khalat Rasho, Adil Cengil,
Asad Ipek und Kai-Stefan Fries.
Die Ahltener wirkten durch das einfallsreiche und vom Pressing geprägte Spiel sichtlich überrascht und überfordert. Nach hinten hin ließ man nichts anbrennen und wenn, dann war unsere Nummer 1 Chwalek zur Stelle.
Die Abwehr mit Jan Tolle, Bisar Duran und Zihyar Mahmood ließ den Ball gut laufen, über die außen kamen Noel und Mizgin. Hoch und runter, wie der Trainer es immer im Training geprägt hat! Die vielleicht besten 6er der Liga ,Tugay und Habat, die in diesem Spiel keinen Zweikampf verloren haben. Im zentralen Mittelfeld konnte Sehmus Demir hat beide Stürmer Velat Duran und Bedri Kurt ständig in Szene setzen.
In der Halbzeitpause musste der Trainer mächtig Dampf abgelassen haben: Mit einem Doppelschlag in der 59. (Velat Duran – unhaltbar aus 25 Metern) und 61. Minute (Bedri Kurt) wurde der Weg auf die Siegerspur geebnet, ehe Erhan Alp, Trainer der 2. Herren, nach einem kapitalen Abwehrfehler auf 3:0 erhöhen konnte (78.). Delil Caran erhöhte kurz vor Ende der Partie (83.) mit dem Rücken zum Tor, gegen zwei Gegenspieler und den Torwart mit dem Hinterkopf in Uwe-Seeler-Manier auf den Endstand. Glückwunsch.