Spielbericht TUS Röddensen vs. MTV Immensen II

Am Sonntag dem 28. April sollte dann endlich mal wieder ein Heimspiel am
Röddensener Bahndamm anstehen. Der Gegner hieß MTV Immensen II und stand in
der Tabelle immerhin ziemlich weit oben.

Dass der TUS sich von der Tabelle nicht sonderlich beeindrucken lässt,
zeigte ja nicht zuletzt das Spiel gegen den TSV Haimar Dolgen II, welcher zu
dem Zeitpunkt des Aufeinandertreffens noch Tabellenführend waren.
Entsprechender Weise agierte der TUS auch zu Beginn des Spiels. Die
Rot-Weißen standen kompakt und kamen teilweise gut vor´s gegnerische Tor.
Bereits in der 6.Minute war es dann Sven Lehnert, der nach einer wunderbaren
Vorarbeit von Kevin Schiborr den Ball zum durchaus verdienten 1:0 am Keeper
vorbei ins Tor legte. Danach war die Tonangebende Mannschaft nicht unbedingt
der TUS, allerdings auch nicht Immensen II. Röddensen stand stabil gegen die
Immensener, welche vorerst kein Mittel fanden das Abwehrbollwerk der starken
Viererkette zu durchbrechen.

Allerdings ließ sich Immensen davon nicht unterkriegen. In der 33.Minute
sorgte der MTV dann für den Ausgleich. Das war ärgerlich. Zumal es bis dato
wirklich gut aussah, was der TUS gespielt hat. Danach ließen die Rot-Weißen
auf dem Platz aber leider etwas die Köpfe hängen und das Spiel wurde
zunehmend schlechter. So war es dann auch kein Wunder, dass pünktlich zur
45. Minute noch die 2:1 Führung für Immensen fiel. Der Treffer ist aus dem
Spiel zwar durchaus verdient gewesen, war aber irregulär, da der für das Tor
entscheidende Spieler im Abseits stand. Zugegeben, schwierig zu sehen für
den Schiedsrichter.

Die zweite Halbzeit plätscherte dann eher so vor sich hin. Wenige
Torraumszenen auf beiden Seiten. Was die Immensener allerdings nicht
hinderte, mit einem kleinen Sololauf in der 52.Minute für das 3:1 zu sorgen.
In der Phase des Spiels nicht zwangsläufig verdient, passiert aber. Die
Röddensener hatten zwar noch die ein oder andere Chance vielleicht nochmal
ranzukommen, waren aber nicht zwingend genug und somit ging das Spiel 3:1
für den MTV Immensen II aus.

Nach dem Spiel kam es dann jedoch noch zu einigen Auseinandersetzungen, die
am Seitenrand anfingen und sich dann auch auf dem Platz ausbreiteten. So
fühlten sich einige dringend genötigt, peinliche Provokationen und Drohungen
auszusprechen. Dabei blieb es jedoch nicht. Es wurden Spieler vom TUS mit
Fäusten und Flaschen von hinten an den Kopf geschlagen. Leute die am Boden
lagen wurden getreten. Eine äußerst feige und armselige Angelegenheit.

Als trauriger Höhepunkt ist hier der „Schiedsrichter“ zu nennen, welcher
von der ganzen Auseinandersetzung nach Nachfrage der Polizei „rein gar
nichts gesehen“ (sic!) haben will. Sehr peinlich, dass man Menschen ein
Fußballspiel pfeifen lässt, die weder ein Funken Anstand noch Courage
besitzen. Gott sei Dank, waren noch genug vom TUS angesetzte Ordner
anwesend, die Courage zeigten und den Mob auseinandersplitteten und eben
auch letztendlich der Polizei Rede und Antwort standen. Scheint ja nicht
selbstverständlich zu sein.

TUS Röddensen: Wilke-Klinge, Tolle, Braekau, C.Schiborr, Karka (Grossmann),
K.Schiborr, Schwenn, Brückner, Gratz (Montrone), Lehnert (Bardusov),
Fingerhut (Wittbold)

Tore: 1:0 Lehnert (6.), 1:1 (33.), 1:2 (45.), 1:3 (52.)

CS+DL