Spielbericht: TUS Röddensen – SV Yurdumspor Lehrte II

Auch für die 1. Mannschaft des TUS Röddensen begann die Saison mit einem Heimspiel. In dem gut besuchten röddensener Stadion ging es gegen die zweite Mannschaft des SV Yurdumspor Lehrte. Natürlich wollte das Team vom TUS gleich mit einem Auftaktsieg starten und setzte das vom Trainer eingeführte neue System ohne echten Stürmer auch von beginn an gut um und spielte mit viel Druck nach vorne. In der 3. Spielminute gab es nach einem Foul im Mittelfeld den ersten Freistoß für das röddensener Team, der nur ganz knapp am Tor der Gäste vorbei ging. Nach 8 gespielten Minuten ging das Heimteam durch Glombik mit 1:0 in Führung. Keine zehn Minuten später gab es eine erste unschöne Szene auf dem Feld, als es nach einer Tätlichkeit gegen die Mannschaft vom TUS nur einen Freistoß und keine Karte oder Verwarnung gab. Aus diesem Freistoß resultierte eine große Chance für die röddensener Mannschaft, durch einen Distanzschuss erneut von Glombik, der nur knapp vom Torhüter der Gäste entschärft werden konnte. In den nächsten Minuten konnten die Gäste immer öfter in die Hälfte der Mannschaft aus Röddensen kommen, scheiterten aber meistens an der Starken Defensive oder dem fehlerfreien Torhüter Hengstmann. So ging es mit der 1:0 Führung in die Halbzeitpause.

Die Anfangsphase der zweiten Spielhälfte war vor allem durch die starke offensive der Gäste geprägt, so dass sich die Heimmannschaft hauptsächlich auf die Defensive beschränkte, hier sind vor allem die beiden starken Innenverteidiger C. Schiborr und K. Schiborr zu nennen. In der 63. Spielminute kam die Mannschaft des TUS zum ersten Mal an den Strafraum der Gäste aus Lehrte und eine Flanke, die präzise vor das Tor geschlagen wurde, fand in einem der Verteidiger vom SV Yurdumspor Lehrte ihren Abnehmer, der unglücklich zum 2:0 für den TUS Röddensen einnetzte. Fortan beschränkte sich der TUS hauptsächlich darauf die Defensive zu stärken und zu kontern.

15 Minuten vor Spielende fiel trotz der verstärkten Defensive der Anschlusstreffer nach einem Ballverlust im Mittelfeld. Nach dem Anschluss waren beide Mannschaften in den Zweikämpfen übermotiviert und es gab viele unnötige Fouls im Mittelfeld, durch die daraus resultierenden Freistöße konnte keine der Mannschaften einen Vorteil ziehen und daher blieben die ersten drei Punkte in Röddensen.

PM