Spielbericht SV Yurdumspor II vs. TUS Röddensen

Montag, 20.Mai, Pflichtspiel für den TUS. Außergewöhnliche Ansetzung, sowie
außergewöhnliche Umstände. So geht unser TUS nämlich mit einem grandiosen 5:0
Heimsieg am vergangenen Samstag im Rücken in diese Partie gegen den SV
Yurdumspor II aus Lehrte.

Entsprechend diesen Umständen ging es furios los. Röddensen drückte Yurdumspor
ganz klar hinten rein und erarbeitete sich schon in den ersten 10 Minuten
zahlreiche Chancen. Hinten wiederrum ließen die TUS´ler nichts anbrennen. Nach
12.Minuten erlöste Dustin Fingerhut nach einem sauberen Steilpass von Lehnert
den TUS Röddensen. Hochverdiente 1:0 Führung!

Mit diesem Ergebnis im Rücken ging es weiter. Die Jungs ließen sich zunächst
nicht aus der Ruhe bringen. Röddensen stand hinten sicher und versuchte sich
weiter nach vorne, um das Sicherheit bringende 2:0 zu besorgen. Dies gelang
jedoch vor erst nicht, obwohl aus allen Lagen versucht wurde zu schießen.

Weiterhin musste der TUS im Laufe der ersten Halbzeit zweimal verletzungsbedingt
auswechseln. Den Platz vorzeitig verlassen mussten unser Torschütze Fingerhut
sowie Stefan Duhr. Nach 45. gespielten Minuten ging es mit dem 1:0 und dem
Gefühl, dass hier heute etwas geht in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit sollte sich das Spiel etwas anders gestalten, was nicht
zuletzt mit den etwas eigenartigen „Auswechselgeschichten“ des Gegners zu tun
hatte. Davon sollte man sich jedoch nicht beeinflussen lassen, auch wenn das
Spiel dadurch sicher nicht einfacher werden würde. Zunächst jedoch stand das
Röddensener Bollwerk sicher und ließ wenig zu. Zudem entschärfte der Torhüter
die einigen wenigen Chancen des SVY sehr souverän.

In der Offensive konnte der TUS zudem einige Konter fahren, von denen leider im
Sturm einige unglücklich unverwertet blieben. Eine verdiente 2:0 Führung blieb dem
TUS somit vorerst verwehrt. So galt es jetzt in der Defensive weiter kompakt zu
stehen und konzentriert zu bleiben. Aber Yurdumspor wollte hier zumindest noch
den Punkt holen und warf alles nach vorne. Ironischer weise gelangen sie dann
ausgerechnet in der aller letzten Minute zu der spielentscheidenden Szene. Nach
einem Zweikampf im Strafraum kam ein Yurdumspor Spieler unglücklich zu Fall, was
den Schiedsrichter richtigerweise dazu veranlasste, auf den Punkt zu zeigen. Nach
der kämpferischen Leistung, nach diesem tollen Spiel mit vielen Torchancen auf
der Seite Röddensen, war das absolut bitter. Alle Hoffnung lag jetzt bei unserem
Torhüter, der jedoch keine Chance hatte. Der Elfmeter wurde verwandelt und das
Spiel ging somit unverdient 1:1 aus.

Trotz dieses unglücklichen Endes müssen die positiven Aspekte festgehalten
werden. Die Mannschaft zeigte Kampfgeist und Vermögen. Röddensen war in der
ersten Halbzeit klar tonangebend, konnte es jedoch nicht schaffen, das für sich
auszunutzen. Am Donnerstag gibt es die Revanche am Bahndamm in Röddensen
gegenden gleichen Gegner. Mit dem Remis ist jedenfalls eine aktzeptable Basis
für einen Heimsieg geschaffen worden.

Tore: 0:1 Fingerhut (12.), 1:1 (90+4.)

DL