Nous sommes tout Paris!

Nous sommes tout Paris!


Nous commémorons en deuil les victimes des atrocités à Paris. Notre deepest compassion va aux familles et aux proches des victimes de cet attentat terroriste.

Ein Wechselbad der Gefühle in Immensen / Röddensen

Im Heutigen Punktspiel war der TSV Höver zu Gast. Dieses Team ist schwierig zu bespielen. Die Höveraner kämpfen 90 Minuten lang und geben keinen Ball verloren wird es Heute wieder so sein?

In den ersten 25 Minuten ein hin und her mit einem kleinen Übergewicht für den Gastgeber. Alleine die Stürmer Gordon Heine und Erhan Yücel hätten schon eine 3:0 Führung heraus schiessen müssen. Nur der Torwart von Höver hatte etwas dagegen.

Dann geschah etwas wo man eigentlich nicht mit rechnen konnte. In der Drangphase von Röddensen führte die Gäste mit 2:0 Toren. Was war geschehen fragten sich alle. In der 26. Spielminute rutschte der Abwehrspieler vom TUS weg und Höver konnte die Führung erzielen. Nur 2 Minuten später rutschte wieder der Abwehrchef aus und Höver konnte seinen zweiten Treffer erzielen. Doch Röddensen ließ nicht die Köpfe hängen sondern spielte ruhig weiter und konnte nur 2. Minuten später durch Sascha Bock den Anschlußtreffer erzielen. Dann war Halbzeit.

In der Pause wurde Stürmer für Stürmer getauscht und es wurde weiter nach vorne gespielt. In der 57. Minute stürmte Fabian Zehle auf das Tor des Gegners und zog ab. Mit Müh und Not konnte der Keeper den Einschlag verhindern nur der Abpraller landete vor den Füssen von Gordon Heine und der zog sofort ab. Bingo getroffen und der Ausgleich war erreicht. Von da an erhöhte der TUS seinen Druck. Höver bekam den Gastgeber nicht mehr in den Griff. Dann der schönste Treffer des Tages. Serhat Seidu kam rund 30 Meter vor dem Tor von Philip Rückschloss den Ball zugespielt. Der Spieler Seidu holte aus und schoß auf das Tor. Drin war er und der TUS führte 3:2. Dieser Schuß rutschte dem bis dahin guten Keeper durch die Hände. Kann passieren bei dem feuchten Ball und Rasen / Handschuhen. Damit war die Moral vom TSV Höver gebrochen. Denn 4. Minuten später sogar die 4:2 Führung durch Gordon Heine. Gerade dieser Gordon Heine zeigte auch das er nicht nur Tore erzielen kann sondern auch auflegen. So geschehen in der 89. Minute wo Farouk Serdini den Pass bekam und den Ball ins Tor nagelte. Den Schlußpunkt setzte dann Gerrit Bertram in der 91. Minute. Ein langer diagonal Pass in den Lauf und der Stürmer hatte keine Mühe den Treffer zu erzielen. Der Ersatzkeeper von Röddensen Kevin Schiborr war mehr als nur Ersatz. Er lieferte ein gutes Spiel ab und sorgte für Sicherheit in der Abwehr.

Ein verdienter 6:2 Sieg des TUS Röddensen.

Heija TUS

Die zweite Herren des TUS Röddensen bedankt sich

Die zweite Herren des TUS Röddensen bedankt sich bei der Firma Swiss Life Select. Nach dem bereits zu Beginn der Saison 14/15 die erste Herren des TUS Röddensen mit Taschen und Aufwärmshirts ausgestattet wurde, überreichte Jan Hengstmann von der Firma Swiss Life Select am 13. Spieltag der Saison 15/16 im Rahmen des Spieles gegen die TSV Friesen Hänigsen II, auch der Reserve des TUS Röddensen die neuen Aufwärmshirts. Die Mannschaft bedankt sich bei der Firma Swiss Life Select, insbesondere bei Jan Hengstmann, durch den der Kontakt zustande gekommen ist, und hofft auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

TUS Übergabe

Durchschnittliche Leistung reichte nicht zum Sieg.

Viele Faktoren verhinderten einen Punkt oder sogar einen Sieg.
——————————————————————————————
Heute war der SC Langenhagen zu Gast. Leider wurde das Nachhol Spiel in die Woche gelegt. So hatte der Gastgeber das Problem das einige Stammspieler nicht konnten weil sie arbeiten mussten.

Leider hatte auch der Schiedsrichter nicht seinen guten Tag erwischt. Auf beiden Seiten wurden Entscheidungen getroffen die so nicht hätte sein müssen. In der 10. Minuten wurde ein TUS Treffer nicht gegeben wegen angeblichen Foulspiel . In der 24. Minute ein Durcheinander im TUS Strafraum und der Stürmer von Langenhagen konnte einköpfen. Bis dahin eine eher glückliche Führung. Nur 5 Minuten später der Ausgleich durch Gordon Heine. Die Bemühungen wurden belohnt.Dann wieder ein Treffer für den TUS und leider auch nicht gegeben wegen Foulspiel. Naja

In der Halbzeit Pause dann wohl zu viel Lob vom Trainer denn von da an hatte der Gastgeber keinen Zugriff mehr auf das Spiel. Trotz Unterzahl (glatte Rote für Langenhagen) spielte Langenhagen auf einmal besser und ging in der 53. Spielminute in Führung. Nur drei Minute einen Elfmeter für die Gäste. Dieser Elfmeter war keiner. Der Schiedsrichter ist auf eine Schwalbe reingefallen. Der Strafstoß wurde sicher verwandelt. Danach igelte sich der SC ein und verwaltete das Ergebnis.

Anmerkung am Rande: Eingewechselter Spieler von SC Langenhagen nach 10 Sekunden mit Rot des Feldes verwiesen. Tätlichkeit unter den Augen des Schiedsrichters. Leider auch eine Übertriebene Härte von den Gästen die leider nicht alle geahndet worden sind.

Ein recht fragwürdiger Sieg für den SC Langenhagen. Ob man sich so drüber freuen kann??

Neues Trainergespann übernimmt die zweite Herren des TUS Röddensen

Der TUS Röddensen gibt bekannt, dass die Reserve des TuS Röddensen ab sofort von M. Brückner als Trainer und S. Großmann als Betreuer geleitet wird, mit den beiden haben zwei langjährige und verdiente Vereinsmitglieder eine neue Aufgabe gefunden.
Der Vorstand bedankt sich beim vorherigen Trainer/Betreuergespann S. Glass und S. Reipschläger für die erfolgreiche Zusammenarbeit und wünscht dem neuen Gespann viel Erfolg. Wir freuen uns bekannt geben zu können, dass die erste Herren des TuS Röddensen mit S. Glass einen fachkundigen Betreuer zur Verfügung hat und der Vorstand von S. Reipschläger Unterstützung im Verkauf erhält.

TUS Röddensen, der Angstgegner von Inter Burgdorf II, war zu Gast auf der Anlage in Thönse

Seit Sommer 2013 konnte Inter Burgdorf II nicht mehr gegen den TUS gewinnen.

Der Umbruch beim TUS bewirkte auch was Positives. Erst war man die Schießbude der Region und Inter Burgdorf der Angstgegner. Jetzt hat man es umgedreht und der kleine TUS war der Angstgegner von Inter Burgdorf II . In vier Begegnungen konnte man 4 Siege und ein Torverhältnis von 17:5 Toren erzielen.
Nun kam es zur fünften Begegnung und das mit schlechten Vorzeichen. Krankheitsbedingt viel der Stürmer Gordon Heine aus und der Abwehrchef hatte einen Krankheitsfall in der Familie. Durch Urlaub und Verbandssperre vielen noch 2 weitere Spieler aus. Aus der Not wurde eine Tugend gemacht.
Das Trainergespann tüftelte etwas aus und überraschte damit den Gastgeber. Von der ersten Minute an spielte nur ein Team. Die Gäste setzten Inter sehr stark unter Druck und konnten sich sehr viele Chancen heraus arbeiten. Schon in der 2. Minute konnte der Stürmer Fabian Zehle die Führung erzielen aber der TW von Inter hielt den Schuss. Dann in der 8. Minute dann doch die Führung. Fabian Z. spielte sich links gut durch und flankte Perfekt in den Fünfmeter Raum. Kevin Schiborr stand Goldrichtig und versenkte den Ball. So ging es weiter mit den Chancen. Inter kam in den ersten 45. Minuten nur zur einer Handvoll Möglichkeiten, die überhastet vergeben worden sind.
In der zweiten Hälfte dasselbe Spiel. Chancen für den TUS reihenweise und leider vergeben. Inter wurde nur noch selten gefährlich und wenn nur bei Ecken und Freistößen.
Dann war endlich Schluss und der TUS Röddensen ging als verdienter Sieger vom Platz.
Torschütze für den TUS: 1:0 (8. Min) Kevin Schiborr

Schwarzer Sonntag für den TUS

Verschlafen, zu spät gekommen und 70 Minuten in Unterzahl gespielt.

————————————————————————————-

Schlimmer hätte es nicht kommen können. Man verlor schon fast verdient mit 7:0 Toren beim FC Burgwedel II.

Was war geschehen wird man sich da Fragen. Kurz vor Spielbeginn musste der Trainer seine Aufstellung ändern weil 2 Stammkräfte es nicht pünktlich zum Spielbeginn schaffen. Der eine oder andere Spieler irgendwie müde um den Augen. Soll aber keine Entschuldigung dafür sein das man verloren hat.

Der TUS war noch nicht richtig im Spiel da war der Ball schon im eigenem Netz. Man schrieb gerade mal die 2 Minute. Dann besann man sich auf das Fussball spielen und konnte sich ein paar Chancen erarbeiten. In der 10 Minute konnte sich Gordon Heine über links gut durchsetzen und flankte butterweich in den Strafraum. Unser neuer Spieler Sascha Bock macht alles richtig aber er traf nur die Unterkante der Latte. Ball ging leider nicht in das Tor.

Dann geschah etwas was hätte definitiv nicht passieren dürfen. In einem Zweikampf fielen der Stürmer Sascha Hengstmann und sein Gegner zu Boden. Der Burgwedeler auf den Fuss vom Stürmer. Leider blieb er trotz zweifacher Aufforderung auf dem Fuß vom Hengstmann sitzen. Dann flog der Gegner vom Fuß und das sah leider der Schiedsrichter. Glatt Rot nur weil sein Gegenüber was an den Ohren hat. Von nun an hatte es der TUS schwer.

Dann ein Doppelschlag vom FC und man lag 3:0 Tore zurück. In der Pause wurden drei neue Kräfte eingewechselt und etwas umgestellt. Burgwedel hatte nun eineige Probleme nach vorne zu stürmen. Leider ließen die Röddenser einige Chancen liegen. Überhastet und verspielt wurden die Chancen vergeben.

Dann ließen langsam aber sicher die Kräfte nach und Burgwedel konnte ihr schnelles Angriffsspiel wieder aufziehen. Ab der 70. Spielminute fielen dann noch 4 Treffer für den Gastgeber.

Dank der guten Abwehrleistung und dem gut aufgelegten TW hätte es auch Heute zweistellig werden können und keine hätte sich beschwerden können.

Egal. Nächste Woche ein neues Spiel

Trotz einer guten spielerischen Leistung nicht gewonnen.

Stürmer müssen auch treffen, damit gewonnen wird.
———————————————————————————————-
Der TUS zu Gast in Ramlingen und das mit schlechten Vorzeichen. Drei Spieler die hätten auflaufen sollen fielen durch Krankheit und Familiären Gründen aus. Des Weiteren der komplette erste Sturm und so mussten die letzten 13 Spieler der Ersten ran um es zu richten.

Das sah in den ersten 45 Minuten auch richtig gut aus, Ramlingen nur mit zwei Halbchancen und der TuS mit einer Handvoll Chancen. Doch leider wurden die Chancen fahrlässig vergeben.

So ging es mit einem 0:0 in die Pause. Ein Stürmer wurde gegen einen Stürmer ausgetauscht. Anstoß zur Hälfte 2 und der TUS suchte sein heil im Angriff. Dieses sah gut aus doch die Chancen wurden weiter vergeben. In der 49. Min jubelte Ramlingen als wenn sie die Meisterschaft gewonnen hätten. Ein Duseltor ist gefallen und man feierte sich, denn mit so einer Gegenwehr haben die Gastgeber nicht erwartet. Nur 5 Minuten später eine Klasse Einzelleistung von ihrem Stürmer. Im Stil von Robben links angegriffen in die Mitte gezogen und den Torabschluß gesucht. Bäm der Ball saß im Tor. Klasse Schuß. Bis dahin eine schmeichelhafte Führung für Ramlingen.

Der TUS Röddensen gab sich nicht auf und drückte auf den Anschluß. Dann war es soweit. Florian Glage wurde im Strafraum gefoult und Patrick Gillmeister verwandelte den Elfmeter sicher. Die Gäste erhöhten den Druck und Ramlingen igelte sich ein und verteidigte mit Mann und Maus die knappe Führung. Dann war Schluß .

Mit viel Glück und Geschick gewann Ramlingen-Ehlershausen gegen den TUS Röddensen.

Endstand: 2:1 für den SV Ramlingen-Ehlershausen

Der TUS Röddensen sammelt weiter Punkte …………..

Diesmal musste der Tabellenführer Punkte lassen.
——————————————————————————–
Heute 4.10.2015 war der Tabellenführer FC Neuwarmbüchen II zu Gast. Der bis dahin ungeschlagende Gegner wollte natürlich auch gegen den TUS einen Dreier holen.

Roland Kaiser leitete das Spiel und 22 Mann tanzten nach seiner Pfeife . Oh ich vergass zu erwähnen das Roland Kaiser der Schiedsrichter war und nicht der Sänger. 🙂

Der FC wurde gleich nach dem Anstoß unter Druck gesetzt. Ihre Fehlpässe häuften sich weil sie nicht damit klar kamen das sie nicht ihr Spiel machen konnten. Ihren Mittelfeldchef wurde komplett aus dem Spiel genommen. So konnten die Gäste selten bis garnicht ihre schnellen Angriffe ausführen. Im Gegenteil. Sie sahen fast nur die Hacken von den TUS Stürmern. In der 3. Minute konnte mal wieder Gordon Heine sich links durchsetzen und schoß ins Zentrum. Da stand Kevin Schiborr ungedeckt und hatte keine Mühe um das 1:0 zu erzielen. So ging es weiter. Die Angriffe von Neuwarmbüchen wurden abgefangen und man konnte selber zum Angriff ansetzen. Der Gastgeber war dem 2:0 näher als der FC dem Ausgleich. Die Gäste konnten sich bei Ihrem Torwart bedanken denn der hielt sein Team im Spiel.

So ging man mit einer Führung in die Pause. Nach der Pause brachte der FC zwei neue frische Kräfte. Die Bemühungen zum Ausgleich wurden stärker aber auch ungenau. Bis zur 65. Minuten war der Tabellenführer harmlos bis zum Strafraum. Dann eine Fehlentscheidung die zum Ausgleich führte. Der Torschütze zum 1:1 stand 3 Meter im Abseits wo er angespielt worden war. Leider hat der Schiedsrichter dieses nicht gesehen. So vergingen die Minuten und der TUS Röddensen hatte noch eine Chance zur Führung. In der 89. Minute behinderten sich leider zwei Spieler so das der Schuß ins Tor aus ging.

Dann war Schluß und der TUS Röddensen konnte mit erhobenen Hauptes vom Platz gehen. Heute stand die Abwehr um Sören C. Klasse und ließ sehr wenig zu.

Endstand : 1:1

Torschütze für den TUS Röddensen : 1:0 (3. Min) Kevin Schiborr

Adler Hämelerwald III – TUS Röddensen II

Nachdem die letzten beiden Spiele jeweils mit 2 zu 1 gewonnen werden konnten, sollte heute bei bestem Fußballwetter an diese Leistungen angeknüpft werden. Der heutige Gegner, die 3. Herren der Adler Hämelerwald hatte bis zu diesem Spieltag noch keine Punkte auf dem Konto und bereits über 30 Gegentore bekommen und standen auf dem letzten Tabellenplatz. Trotz dieses schwachen Saisonstartes der Adler, sollten dieser heute nicht unterschätzt werden. Der Unparteiische hatte bereits das Spiel des TUS Röddensen II gegen FSC Bolzum – Wehmingen II gepfiffen, sodass man sich bereits kannte und sich auf die Eigenheiten des Schiedsrichters einstellen konnte.

Der unparteiische gab das Spiel mit knapp 25 minütiger Verspätung frei.

In den Anfangsminuten tasteten die beiden Mannschaften sich im Mittelfeld ab,konnten den Ball aber nicht vor das jeweilige gegnerische Tor bringen. Nach knappen 10 Spielminuten konnte der

TUS sich die erste gute Möglichkeit des Spieles erarbeiten, der röddensener Mittelfeldspieler T. Kezer konnte sich auf der linken Seite durchsetzen und schloss aus spitzem Winkel gefährlich ab, scheiterte aber am hämelerwalder Torhüter, der den Ball nach außen abprallen ließ, die nachfolgende Flanke brachte dem TUS nichts ein. Wenige Minuten später brachte der H. Hawel den Ball mit einer Flanke von der rechten Seite gefährlich vor das Tor der Adler, die den Ball aber per Kopf zur Ecke klären konnten. Die Ecke kam hoch und weit in den Strafraum, wo der fast am Torpfosten stehende röddensener Mittelfeldspieler M. Jancke frei zum Kopfball kam, dieser Kopfball ging nur knapp am Tor vorbei.
Von nun an gingen es die beiden Mannschaften deutlich ruhiger an und neutralisierten sich weitestgehend im Mittelfeld, kamen zwar immer wieder vor das jeweilige gegnerische Tor, konnten aber keinen Treffer setzen. So stand es nach 40 Minuten Spielzeit noch immer 0 zu 0.
In der 42. Spielminute konnte H. Hawel nach Vorlage von A. Kaddatz das 1 zu 0 für die Reserve des TUS Röddensen erzielen.

Nur zwei Minuten später war es erneut H. Hawel, der nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld das zweite Tor für den TUS erzielte, nachdem er mit einer Körpertäuschung den hämelerwalder Torhüter stehen lassen konnte.
Nach dieser Aktion pfiff der Unparteiische zur Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte brachte der Trainer des TUS Röddensen II S. Grossmann für M. Schiborr, ließ ansonsten die Mannschaft aber unverändert.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff konnte sich ein hämelerwalder Spieler zentral durchsetzen und kam aus vielversprechender Position zum Abschluss und schoss den Ball deutlich über das röddensener Tor. Kurz darauf konnte A. Kaddatz den Ball nicht im gegnerischen Tor unterbringen, als er aus knapp 16m zum Abschluss kam. Etwa 5 Minuten später scheiterte S. Konietzko am Torhüter der Adler, im direkten Gegenzug hatten die Gastgeber ihre bisher beste Chance des Spieles, als einer der Spieler aus etwas mehr als 5 Metern an P. Konietzko, dem Torhüter des TUS Röddensen scheiterte. Von nun an war der TUS die spielbestimmende Mannschaft und konnte sich einige gute Torchancen erspielen, die aber nicht zum Erfolg führten.

In der 60. Minute gab es einen Doppelwechsel auf Seiten des TUS Röddensen, der Torschütze der beiden Treffer, H. Hawel, ging und für ihn kam mit P. Both ein frischer Offensivspieler. Außerdem ging L. Manthey, für ihn kam N. Schiborr.
In den nächsten Minuten kam der Frisch eingewechselte N.Schiborr einige Male gut vor das gegnerische Tor, konnte aber keine der Chancen verwerten. Nach 70 Spielminuten tauchte S. Konietzko frei vor dem gegnerischen Tor auf, konnte aber wieder keinen Treffer erzielen.

Kurz danach schöpfte der TUS Röddensen seine letzte Wechselmöglichkeit aus, für den in diesem Spiel wirkungslosen T. Kezer kam I. Malik. Wenig später war es wieder S. Konietzko, der nach einem Eckball, den Ball per Kopf über das Tor der Adler Hämelerwald setzte.

In der 80. Spielminute konnten die Gastgeber auf 2 zu 1 verkürzen. Nur gut 5 Minuten später konnte S. Konietzko nach mehreren vergebenen Chancen sein längst verdientes Tor erzielen und brachte den TUS Röddensen wieder mit 2 Toren in Führung. Unmittelbar nach Wiederanstoß war es wieder S. Konietzko, der nach einer guten Chance von N. Schiborr, sein zweites Tor im heutigen Spiel erzielen konnte und die 2. Herren des TUS Röddensen mit 4:1 in Führung schoss. In der 89. Minute gab es nach einem Foul vom bisher fehlerfrei agierenden F.Mädje kurz vor dem Strafraum einen Freistoß aus zentraler Position, der von den Gastgebern aber in die Mauer geschossen wurde. Direkt nach diesem Freistoß konnte sich F. Mädje auf der rechten Seite durchsetzen und den Ball in den hämelerwalder Strafraum flanken, wo N.Schiborr zum Kopfball kam, der vom Alder Torhüter geklärt wurde. Der Schiedsrichter ließ den Torabstoß noch ausführen und pfiff das Spiel ab.

Der TUS Röddensen II gewinnt in Hämelerwald gegen die Adler Hämelerwald III verdient mit 4 zu 1. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern und Fans, die nach Hämelerwald mitgereist sind. Am nächsten Wochenende spielen die Herrenmannschaften des TUS zuhause in Immensen. Die erste Herren erwartet den FC NeuwarmbüchenII, Tabellenführer der 3. Kreisklasse Staffel 1.
Die zweite Herren erwartet mit der TSV Burgdorf II den direkten Tabellennachbarn in der 4. Kreisklasse Staffel 4.

IMG-20150927-WA0005

Das alte TUS Sturm Duo wieder zusammen und erfolgreich

Heine und Hengstmann schlagen endlich wieder zu.
—————————————————————————————————

Der sechte Spieltag und der TUS Röddensen musste in der Fremde antreten. Nach 5 Wochen Rotsperre der Stürmer Sascha Hengstmann wieder dabei und das sollte sich auszahlen gegen den BG Elze.

In der 5 Spielminute schlug Gordon Heine zu. Einen stark gespielten Pass von Serhat Seidu konnte der Stürmer unten ins kurze Toreck setzen. Elze wurde jetzt etwas stärker und kam immer gefährlicher nach vorne. In der 10. Minute dann der Ausgleich. Bis zur Halbzeit Pause ein Spiel was hin und her ging.

In der Pause musste der TUS zwei Spieler aus taktischen Gründen auswechseln. Der TUS konnte dadurch noch mehr Druck aufbauen. Die Chancen zum Torerfolg häuften sich. Noch stand die Abwehr von Elze sicher und der TW erledigte noch den Rest. Dann war es soweit. Die Bemühungen vom TUS wurden belohnt. Eine Reingabe nach einer Ecke konnte Sascha Hengstmann verwerten und zur Führung einschiessen. Was für ein Jubel auf dem Platz. In der 83. Minute dann sogar noch der dritte Treffer für den TUS. Eine Ecke geschlagen von Gerrit Bertram auf den ersten Pfosten wurde vom Torwart unglücklich an den Kopf seines Abwehrspielers abgewehrt und von da aus flog der Ball ins Tor. Das sollte den Gästen aus Röddensen aber egal sein. Der erste dreier war in trocknen Tüchern.

Endstand: 3:1 Sieg für den TUS Röddensen.

Der TUS kann nicht mehr gewinnen.

Wieder wurde eine 2:0 Führung verspielt.

Ein Spiel auf Augenhöhe mit dem Gegner. Chancen auf beiden Seiten zur Führung verspielt. Innerhalb von 5 Minuen konnte Röddensen mit 2:0 Toren in Front gehen. Doch irgendwie ist zur Zeit der Wurm drin. In der 37. Minute der Anschlußtreffer für die Gäste. Der TUS versuchte spielerisch nach vorne zu kommen. Doch fast immer war ein Körperteil vom Abwehrspieler dazwischen. Es ging hin und her und kein Team kam zum Torerfolg. In der 59. Minute ein Eckball für Schwüblingsen. Der Ball wurde ins Zentrum gebracht und ein Klasse Flugkopfball bescherte den Ausgleich. Der TUS versuchte nun den Siegtreffer zu erzielen. Erhan Yücel vom TUS hatte ein Tor und den Siegtreffer erzielt doch leider hatte sich der Stürmer einen Vorteil durch wegschupsen verschafft. Der gute Schiedsrichter sah es und pfiff Stürmerfoul. Damit blieb es bei einem gerechten Remis.

Torschützen für den TUS: 1:0 (31. Min) Gordon Heine , 2:0 (34.Min) FE Patrick Gillmeister

TSV Germania Arpke II – TUS Röddensen II

Nachdem am letzten Spieltag in Obershagen der erste Saisonsieg eingefahren wurde, sollte diesen Spieltag gegen Arpke direkt daran angeschlossen werden. Der TUS spielte wieder mit dem 3-5-2 System, welches sich in Obershagen bewähren konnte, die Trainer konnten außerdem wieder auf alle Stammkräfte zurückgreifen, sodass es ein regelrechtes Luxusproblem gab und die vorgesehenen vier Wechselmöglichkeiten gar nicht ausreichten, um jedem Spieler gerecht zu werden.

Pünktlich um 13Uhr Ortszeit gab der Schiedsrichter das Spiel frei. Bereits in den ersten Sekunden nach dem Anstoß, gab es einen groben Fehlpass im Mittelfeld, sodass sich ein arpker Spieler den Ball erobern konnte und zum Abschluss kam. Dieser Schuss ging knapp am Pfosten vorbei, daher hatte der TUS die Möglichkeit sich zu ordnen und das Spiel in Ruhe aufzubauen. Im Gegenzug konnte der röddensener Mittelfeldspieler A.Kaddatz einen langen Ball aus der Abwehr auf das arpker Tor bringen, scheiterte aber am Torhüter. Wenige Minuten später gab es einen Freistoß aus zentraler Position für den Gastgeber, den der wieder souverän auftretende röddensener Torhüter P. Konietzko aber ohne größere Schwierigkeiten entschärfen und den direkten Gegenschlag mit einem langen Abstoß einleiten konnte. Dieser Gegenzug sorgte auch für die bisher beste Chance des Spiels, als der Stürmer S. Konietzko vom Flügel aus mit dem Ball in Richtung des gegnerischen Tores ging, kurz vor dem 5 Meterraum legte er sich den Ball etwas zu weit vor und musste so aus spitzem Winkel den Abschluss suchen, der Schuss ging nur knapp am Tor der Gastgeber vorbei.
In den folgenden Minuten neutralisierten sich die beiden Mannschaften weitestgehend im Mittelfeld, bis F. Mädje auf der Außenbahn bis auf Höhe des Straufraums der Gastgeber lief und auf den im Zentrum gestarteten M. Jancke flankte, welcher wegrutschte und den Ball daher nicht aufs Tor bringen konnte. Kurz darauf konnte sich der röddensener Torhüter P. Konietzko erneut auszeichnen, als er einen Freistoß aus zentraler Position kurz vor der Strafraumgrenze festhalten konnte.

Nach etwa 30 Minuten Spielzeit kam es zu unschönen Szenen im Strafraum des TUS Röddensen, ein Spieler der TSV Germania Arpke trat während eines Eckballs dem röddensener Mittelfeldspieler S. Tesfay einige Male auf die Füße, worauf dieser dem Gegenspieler von hinten in die Beine trat und so einen Elfmeter verursachte und glücklicherweise nur die Gelbe Karte sah. Nach kurzer Behandlungspause und einigen unschönen Worten von der Seitenlinie wurde der Elfmeter ausgeführt und der gefoulte Spieler konnte das Spiel fortsetzen. Den Elfmeter konnte P. Konietzko noch mit den Fingerspitzen berühren, aber nicht mehr vor der Torlinie klären, es stand also 1 zu 0 für die Gastgeber. Diese Führung hatte bis zur Halbzeitpause bestand. In der Halbzeit wurden der verwarnte S. Tesfay und der angschlagene N.Schiborr vom Feld genommen, für sie kamen T. Kezer und E. Yücel ins Spiel.

In den ersten Minuten nach der Pause ließen es die beiden Mannschaften eher ruhig angehen und das Spielgeschehen fand vor allem im Mittelfeld statt. In der 55. Minute konnte sich T. Kezer den Ball auf Höhe der Mittellinie erobern, sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzen und in guter Position zum Abschluss kommen, allerdings traf er den Ball nicht richtig und der Ball konnte in Ruhe vom gegnerischen Torhüter aufgenommen werden. Keine 5 Minuten später verfehlte E. Yücel das Tor nur knapp, als er sich nach Freistoß durch C. Schiborr in einer unübersichtlichen Situation durchsetzen konnte.
Kurz darauf traf A. Kaddatz, der Mittelfeldspieler des TUS, aus knappen 16m Torentfernung nur den Torhüter der TSV Germania Arpke. Wenige Minuten später konnte der Torhüter der röddensener Reserve vor dem herannahenden Gegenspieler den Ball kurz vor der Torlinie zur Ecke klären, die den Gastgebern nichts einbrachte.
In der 75. Minute wurde A. Wenzel vom Platz genommen, für ihn kam M. Brückner.

In der 78. Minute konnten die Germanen eine Ecke für den TUS vorerst klären, der Ball kam kurz außerhalb des Strafraums zu M. Jancke, der mit einem Gewaltschuss den verdienten Ausgleich für die zweite Herren des TUS Röddensen erzielte. Keine 5 Minuten später war es wieder M. Jancke, der eine Flanke nur knapp am Tor vorbei setzte. Kurz darauf konnte S. Konietzko per Kopf nur einen Gegenspieler treffen, sodass es wenige Minuten vor Ende der regulären Spielzeit noch 1 zu 1 stand. In der 89. Minute konnte sich Erhan Yücel gegen einen Abwehrspieler durchsetzen und dann den Ball am Torhüter der Gastgeber vorbeibringen und zur 1 zu 2 Führung ins Tor schießen. In den letzten Minuten der regulären Spielzeit und den etwa 5 Minuten Nachspielzeit beschränkte sich der TUS Röddensen II nur noch auf die Defensive und gelegentliche lange Bälle auf die Stürmer, die aber keine guten Chancen mehr erarbeiten konnten.

So stand am Ende ein verdienter 1 zu 2 Erfolg für die zweite Mannschaft des TUS Röddensen, die jetzt bereits mehr Punkte auf dem Konto hat, als nach der gesamten vergangenen Saison. Alles in allem kann man bei der Reserve des TUS eine durchaus positive Entwicklung feststellen und sehen, dass man sich nicht mehr vor den gegnerischen Mannschaften verstecken muss. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern, Fans und Spielern der anderen röddensener Mannschaften, die zum Spiel nach Arpke angereist sind.

PM

Niederlage des TUS fiel um zwei Tore zu hoch aus

Dank des Keepers Dennis Ekert gewann die U23 von Grasdorf gegen Röddensen.

Ein starkes Spiel von beiden Mannschaften konnten die wenigen Zuschauer in Laatzen sehen. Der TuS Röddensen mit leichten personellen Problemen (Samstag müssen auch welche arbeiten). Daher mußte das Trainergespann Gratz/Hengstmann auf die Reserve zurückgreifen. Der Torwart Pascal Konietzko und Christian Schiborr verstärkten das A-Team. Ohne Fehl und Tadel die beiden und haben sich für weitere Aktionen in der ersten Herrenmannschaft empfohlen.

Zum Spiel ist zu sagen, dass es auf Augenöhe war. In der 7. Min das erste Tor. Die Gäste aus Röddensen schlossen einen guten Angriff mit einem Torerfolg ab. Kevin Schiborr konnte eine Vorlage von Farouk Serdini verwerten. Der Torwart hatte das Nachsehen. Es ging hin und her und dann konnte der Gastgeber jubeln, einmal nicht aufgepasst und schon konnte der Stürmer von Grasdorf einnetzen. Nur 8 Minuten später der Rückstand für den TuS. Einmal im Abwehrzentrum geschlafen und schon zappelte der Ball im Netz.

Bis dahin eine schmeichelhafte Führung für die U23. Warum, fragt man sich? Röddensen war nicht wiederzuerkennen und spielte so wie die alte Saison abgeschlossen wurde. Mit Doppelpässen und über die gesamte Breite des Spielfeldes. Nur ihrem Keeper haben sie es zu verdanken, dass die Grasdorfer noch in Front lagen. In der 36. Minute wohl das schönste Tor des Spiels. Nach Vorlage von Patrick Gillmeister konnte Gerrit Bertram den Torwart Dennis Ekert mit einem Schlenzer in den Winkel überwinden. Der verdiente Ausgleich. Leider hielt das nur drei Minuten, denn dann lag man wieder durch einen Patzer mit einem Tor hinten.

Nach der Pause erhöhte der TuS den Druck und verteidigte etwas höher. Dieses ergab nun mehr Raum für die Germanen. Chancen um Chancen zum Torerfolg vereitelte der U23-Keeper. Die Stürmer verzweifelten schon. Auf der Gegenseite wurden viele Chance fahrlässig vergeben. Für die Gäste gut, für den Gastgeber wohl schlecht, da der Trainer sehr aufgebracht war. Fast 40 Minuten brauchten die Germanen, um den vierten Treffer zu erzielen.

Damit war der TuS Röddensen jetzt endlich besiegt und ergab sich langsam aber sicher. Den Schlußpunkt setzten dann die starken Stürmer von Grasdorf, indem sie den fünften Treffer erzielten. Schade, aber heute hätte man sich ein Remis und vielleicht sogar ein bisschen mehr verdient gehabt.

TSV Obershagen II – TUS Röddensen II

Nachdem die zweite Mannschaft des TUS Röddensen die ersten beiden Partien der Saison unglücklich verloren hat, ging es am 3. Spieltag zur Reserve der  TSV Obershagen, die bisher auch ohne Punkte geblieben war.

Im Vergleich zu den ersten zwei Spielen agierte der TUS mit einer Dreier –  Abwehrkette und zwei defensiven Mittelfeldspielern, anstatt einer Vierer – Abwehrkette und nur einem defensiven Mittelfeldspielern. Diese etwas offensivere Ausrichtung machte sich nach gut 5 Spielminuten bezahlt, als N. Schiborr, nach Vorlage von S. Konietzko den Führungstreffer für die zweite Mannschaft des TUS Röddensen erzielte. Im direkten Gegenzug gab es in der Defensive des TUS kommunikations Probleme und der Gastgeber konnte den direkten Ausgleich erzielen. Nach der Führung und dem unglücklichen Ausgleich wollte der TUS Röddensen gleich wieder nachlegen und war von nun an spielbestimmend, allerdings war das größte Problem die Chancenverarbeitung, so schoss erst A. Kaddatz aus viel versprechender Position knapp über das Tor, dann scheiterte S. Konietzko erst am herauslaufenden Torhüter der TSV Obershagen und wenige Minuten später konnte er eine Flanke von M. Jancke nicht verarbeiten. Nach knapp 30min Spielzeit war es wieder S. Konietzko der eine gute Chance für den TUS Vergab und den Ball dem gegnerischen Torwart in die Arme schoss.Im direkten Gegenzug kam die TSV Obershagen zum zweiten Mal vor das Röddensener Tor, nach einem langen Abschlag konnte sich der Röddensener Torwart P. Konietzko das erste Mal in diesem Spiel auszeichnen, als er vor dem obershagener Stürmer den Ball klären konnte. Im Anschluss musste der Torschütze zur 0:1 Führung des TUS, N. Schiborr mit Rückenproblemen ausgewechselt werden, für ihn kam M. Traore ins Spiel. Einige Minuten Später scheiterte S. Tesfay per Freistoß aus dem Mittelkreis nur knapp am gegnerischen Torhüter, der seine Mannschaft bisher nahezu im Alleingang im Spiel gehalten hat. Bis zur Halbzeitpause kam Obershagen noch einige Male in die Hälfte des TUS Röddensen, scheiterte aber entweder an der starken Röddensener Defensive oder spätestens am Röddensener Torwart.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kam Obershagen einige Male vor das Röddensener Tor, konnte sich aber keine zwingenden Torchancen erarbeiten, was auch an der starken Abwehr des TUS, M. Niemann – C. Schiborr – F. Mädje, lag, die den Großteil der Chancen klären konnte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam der TUS aber in der 51. Minute r zurück ins Spiel und war wieder spielbestimmend, so scheiterte S. Tesfay im Abstand weniger Minuten dreimal entweder am Torwart oder an der Abwehr der TSV Obershagen. In der 56. Minute kam H. Hawel für den im Abschluss erfolglosen A. Kaddatz. Von nun an kam der TUS zwar immer wieder in die Nähe des gegnerischen Tores, scheiterte aber oft an der körperlich sehr starken Defensive der Obershagener Reserve. In der 60. Minute kam M. Malik für M. Jancke. Nach 68 Spielminuten hatte C. Schiborr nach einem Eckball die beste Chance für die Reserve des TUS Röddensen, als er nach Vorlage von M. Malik frei vor dem Tor stehend den Ball deutlich über die Querlatte lenkte. Kurz danach kam der erfahrene M.Brückner für T. Kezer, um das Offensivspiel des TUS mehr zu ordnen. Von nun an kam der TUS immer wieder zu Chancen, konnte aber den Ball nicht über die Torlinie bringen. So stand es nach 90 minuten Spielzeit noch immer 1 zu 1. In den letzten Sekunden der Nachspielzeit kam der TUS erneut gefährlich vor das Obershagener Tor, der Torwart konnte den Schuss nur abprallen lassen, der erste Nachschuss konnte noch von einem Verteidiger auf der Linie geblockt werden, als Hani Hawel den Ball mit einem Schuss ins lange Eck doch noch über die Linie bringen konnte und somit die ersten drei Punkte für den TUS in der aktuellen Saison sicherte.

Spiel der vergebenen Chancen

Das heutige Trainergespann Mario Gratz und Sascha Hengstmann rauften sich die Haare. Reihenweise vergaben ihre Schützlinge die Chancen zum Torerfolg. Die TSG Ahlten beschränkte ihre Bemühungen auf die Konter und diese ergaben sich nicht so häufig wie wohl gedacht. Zur Halbzeit stand die Null auf beiden Seiten.

Im zweiten Durchgang das selbe Bild. Der TUS ließ Ball und Gegner laufen und scheiterte an den eigenen Nerven um ein Tor zu erzielen. In der 67. Spielminute mal wieder einer der wenigen Konter von der TSG. Die Abwehr von den Gästen stand zu hoch und wurde ausgespielt. Im letzten Moment wollte Serhat Seidu die Flanke stoppen. Rutschte leider weg und der Angreifer hatte keine Mühe den Ball in die Maschen zu setzen. Der Spielverlauf komplett auf den Kopf gestellt.

Jetzt wurde der TUS Röddensen richtig wach und erhöhte den Druck. Leider wurden die erspielten Chancen nicht in Tore umgemünzt. In der 80. Minute ein Vorstoß vom Verteidiger Jan Tolle. Doppelpass und Jan T. war Einschuß bereit. Doch er wurde im Strafraum von den Beinen geholt. Der gute Schiedsrichter zögerte nicht eine Minute und zeigte auf den Punkt. Patrick Gillmeister nahm sich den Ball und die Verantwortung in die Hand und versenkte den Ball im Tor. Der verdiente Ausgleich. Gerrit Bertram hatte den Siegtreffer auf dem Fuss. Doch die Reingabe von Gordon Heine schickte Gerrit B. in die Wolken.

Dann war Schluß und der TUS Röddensen verschenkte 2 wichtige Punkte.

Endstand: 1:1

Nächste Woche geht es gegen die U23 von Germania Grasdorf

Saisonauftakt: MTV Rethmar II – TUS Röddensen II

Nachdem unter der Woche noch das Testspiel gegen die Ü32 des TSV Burgdorf gewonnen wurde, ging es für die Reserve des TUS Röddensen am 23.08.15 zum ersten Spieltag der 4.Kreisklasse Staffel 4 zur Reserve des MTV Rethmar, gegen die in der Vergangenheit so manches intensives und knappes Duell geführt wurde. Durch den Testspielsieg hochmotiviert und guter Dinge sah man aus Sicht des TUS auf dieses Spiel und hoffte zum Saisonbeginn gleich Punkte holen zu können.

Mit wenigen Minuten Verspätung wurde das Spiel angepfiffen. In den ersten Minuten konnte der TUS sich einige gute Offensivaktionen erarbeiten, aber kein Tor erzielen. Nach guten 10 Spielminuten musste der Mittelfeldspieler des TUS,  M. Jancke, mit einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden, für ihn kam I. Malik ins Spiel. Wenige Minuten später, konnte der Stürmer des TUS,S. Konietzko, nach Vorlage von A. Wenzel, der bereits unter der Woche im Testspiel als Vorbereiter und Torschütze glänzte, die 0:1 Führung für den TUS Röddensen erzielen.
Kurze Zeit später konnte sich P. Konietzko, der Torwart des TUS, das erste Mal auszeichnen, als er nach einem schweren Fehler in der Abwehr den Schuss des Rethmarer Stürmers halten konnte. Nach dieser Aktion zeigte auch noch L. Manthey, einer der Innenverteidiger des TUS, an, dass er Probleme mit dem Oberschenkel habe und musste nach gut 30 Minuten Spielzeit gegen M.Brückner ausgetauscht werden. Durch die beiden frühen Wechsel verunsichert, ließ sich der TUS Röddensen in die eigene Spielfeldhälfte drängen und konnte keine nennenswerten Offensivaktionen mehr erspielen. Etwa 5 Minuten vor der Halbzeitpause konnte sich P. Konietzko als Torhüter erneut auszeichnen, als er einen Schuss aus knapp 20 Metern klären konnte. Im Anschluss an diese Aktion am der TUS wieder gefährlich vor das gegnerische Tor, leider war der Röddensener Stürmer überrascht und konnte den Ball nicht richtig verarbeiten.
In den letzten Sekunden vor dem Halbzeitpfiff konnte der Röddensener Torwart sich wieder auszeichnen, als er ganz knapp vor dem einschussbereitem Gegenspieler den Ball aufgreifen konnte.

So ging es mit einer knappen 0:1 Führung für die Reserve des TUS Röddensen in die Pause.

Nach der Halbzeitpause ging es dort weiter wo es unmittelbar vorher aufgehört hatte, in der Hälfte des TUS Röddensen, der Gastgeber kam zwar immerwieder in Nähe des röddensener Strafraums, scheiterte aber meistens an der Abwehr oder am starken Torwart. Ungefähr 5 Minuten nach Wiederanpfiff traf der MTV Rethmar zum verdienten Ausgleich und in der 56. Minute sogar zum 2:1. Nach dem Führungstreffer für die Gastgeber aus Rethmar wurde der Stürmer des TUS Röddensen, S. Konietzko ausgewechselt, für ihn kam D. Grote. Nach der Führung des Gastgebers hatte der TUS Röddensen keine nenneswerte Offensivaktion mehr und musste in der 75. Minute noch die 3 zu 1 Führung der Gastgeber hinnehmen. In den Schlussminuten traf der MTV Rethmar noch zum 4 zu 1 Endstand.
IMG_1731

Nach dieser Auftaktniederlage heißt es jetzt nach vorne blicken und sich intensiv auf das nächste Spiel vorzubereiten. Wir wünschen allen verletzten und angeschlagenen Spielern gute Besserung und der ersten Herren des TUS Röddensen viel Erfolg für das Pokalspiel gegen Immensen.

Aufstellung:

                                  P. Konietzko

T. Kaddatz – S. Großmann – L. Manthey -F. Mädje

                                      S. Tesfay

                        M.Jancke –  A.Wenzel  – T. Kezer

                            S.Konietzko – N.Schiborr

Pleite , Pech und …………….

Erster Spieltag für das A-Team des TUS Röddensen in der 3. KK . Nachdem Sieg im Pokal gegen den MTV Dedenhausen sollte in der Liga ein weiterer Sieg folgen.
Leider stand dieses Spiel unter einem dunklen Stern. Kurzfristig viel Krankheitsbedingt der Abwehrspieler Sören Ch. mit Magendarm aus. Dazu kamen die Sperre von Sascha H. und der Urlauber Gerrit B. dazu. Ein weiterer Abwehrspieler bekam kein frei von seinem Arbeitgeber. So konnte das Trainergespann nur mit 13 Mann anreisen.
Durch die Umstellungen brauchte das Team rund 30 min um sich einzuspielen. Zu diesem Zeitpunkt führte der Gastgeber seit der 14. Minute mit 1:0 und dieses nicht unverdient. Nach den besagten 30 Minuten fing der TUS endlich an Fußball zu spielen. Die Gäste ließen Ball und Gegner laufen. In der 35 . Spielminute wurden die Bemühungen belohnt. Ein guter Angriff wurde durch Gordon Heine mit dem Ausgleich abgeschlossen. Danach spielte nur noch ein Team. Nämlich die Gäste aus Röddensen. Der MTV konnte sich nur mit Befreiungsschlägen befreien. Die daraus entstanden Konter wurden abgefangen und die nächsten Angriffe eingeleitet. Dann die ersehnte Pause für beide Teams.

Anstoß zur zweiten Hälfte der Partie durch Dedenhausen und nur 10 Sekunden später jubelten die Gastgeber. Ein langer Ball auf die rechte Seite und der Außenstürmer flankte zur Mitte und der Mittelstürmer konnte sich die Ecke aussuchen. Tiefschlaf der Röddenser der von den Eintracht Spieler eiskalt bestraft worden ist. Der TUS Röddensen ist angekommen in der 3. Kreisklasse.

Nach dem Führungstreffer spielt sich das Geschehen nur noch in der Hälfte vom MTV Dedenhausen ab. Mit Mann und Maus wurde die Führung verteidigt. Leider war der TUS Heute nicht in der Lage die Defensive aus zuspielen. Dedenhausen hat zwar noch den einen oder anderen Konter gesetzt der aber immer rechtszeitig gestoppt wurde oder zu überhastet abgeschlossen wurde. Leider war der Schiedsrichter in der zweiten Hälfte ein wenig überfordert. Fehlentscheidungen auf beiden Seiten und ein Handspiel der Gastgeber im eigenen Strafraum. Das Foulspiel eines MTV Spieler war grenzwertig kann man pfeifen muss man aber nicht.

Fazit: Der MTV Dedenhausen clever das Spiel gewonnen und der TUS hat die Brechstange vergessen.

Endstand: Sieger der MTV Dedenhausen mit 2:1 Toren

Testspiel: TSV Burgdorf Ü32 – TUS Röddensen II

Nach einigen Trainingsspielen,unter anderem gegen eine Hobbymannschaft und die eigene erste Herren, konnte mit der Ü32 des TSV Burgdorf eine Mannschaft aus der 1.Kreisklasse als Gegner gefunden werden. Aufgrund der laufenden Platzarbeiten in Röddensen musste das Spiel auf dem Platz der TSV stattfinden, trotzdem waren einige Zuschauer vom TUS anwesend, um die neuformierte Reserve des TUS bei ihrem ersten offiziellen Spiel zu beobachten.
Während es in den ersten Minuten ein reines abtasten der Mannschaften war, kam der TUS nach knapp 10 Minuten Spielzeit, das erste Mal gefährlich vor das gegnerische Tor, scheiterte aber am Aluminium. Es war bereits nach dieser kurzen Zeit zu sehen,dass die zweite Mannschaft des TUS hoch motiviert und torhungrig war, so konnten innerhalb der ersten 30 Minuten Spielzeit einige gute Torchancen erarbeitet, aber kein Treffer erzielt werden. So vergab kurz vor der Halbzeitpause C. Schiborr die bis dahin beste Chance des TUS, als er nach einer Ecke frei vor dem Tor stehend zum Abschluss kam, aber den Ball nicht richtig treffen konnte und diesen am Tor vorbei, in den Fangzaun schoss. Im Gegenzug gab es die erste Schrecksekunde für den TUS, als T. Kaddatz einen Ball aus nächster Nähe ins Gesicht bekam und mit heftigem Nasenbluten am Spielfeldrand behandelt wurde. Unmittelbar nach der kurzen Verletzungspause, pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeit. In der Pause wechselte der TUS den angeschlagenen T. Kaddatz gegen M. Schiborr aus.
Nach der Halbzeit hatte der Gastgeber aus Burgdorf eine kurze Druckphase, in der der TUS in die eigene Hälfte gedrängt wurde, aber auch dies verunsicherte das Team nicht und mitten in dieser Druckphase des Gegners konnte der Spieler mit der Nummer 12, I. Malik, nach Vorlage von A. Wenzel,in der 50. Minute die wichtige und verdiente Führung für Röddensen erzielen. Nur gute 5 Minuten später konnte der vorher noch als Vorbereiter gefeierte A. Wenzel die Führung ausbauen. In der 60. Minute kam M.Jancke, der bereits einige gute Chancen vergeben hatte, erneut zum Abschluss, der Ball kam genau in Richtung des gegnerischen Torwartes, setzte kurz vorher einmal auf und ging genau beim Torwart durch die Beine. Es stand also 15 Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit 3 zu 0 für den Tus Röddensen II. Der TUS ließ es nun etwas ruhiger angehen,den Gegner etwas mehr zum Zug kommen und beschränkte sich auf schnelle Konter, was allerdings nicht besonders erfolgreich war. In der 63.Minute wurde der Vorlagengeber zum 1 zu 0 und Torschütze des 2 zu 0 Adrian Wenzel, gegen Nico Schiborr ausgewechselt, damit konnte der Tus in den letzen knapp 30 Minuten nicht mehr wechseln. In den folgenden Minuten kam es zwar noch zu einigen Torschüssen auf beiden Seiten, von denen aber keiner besonders gefährlich war. In der 75. Minute konnte N. Schiborr den 4 zu 0 Endstand erzielen. Im folgenden kam es noch zu einer kuriosen Situation, als einer der Burgdorfer Spieler zum röddensener Trainer rief, dass er mal bitte die Nummer 3 (M.Jancke) auswechseln solle, er würde ihm zu viel und zu schnell laufen.

Alles in allem kann man sehen, dass sich die zweite Mannschaft des TUS Röddensen im Vergleich zur vergangenen Saison stark verändert und vor allem verbessert hat. Wir können also gespannt und hoffnungsvoll auf das erste Spiel in Rethmar gegen den MTV Rethmar II blicken.

Der TUS Röddensen I in Runde 2 des Krombacher Pokal

Hengstmann, Heine und Schiborr schießen den TUS in die zweite Runde

Erste Pokalrunde und der TUS musste beim MTV Dedenhausen antreten. Der MTV war für den TUS Röddensen ein unbeschriebenes Blatt. Kaum einer wusste etwas zu berichten über dieses Team. Sollte aber egal sein, denn die Marschroute war klar. Früh angreifen , schnelle Tore erzielen und dann das Spiel verwalten.
So sollte es dann auch kommen. Der MTV wurde früh angegriffen und kam dann schnell in der Defensive ins Wanken. Nur hin und wieder konnte der Gastgeber bis zum Strafraum kommen. Doch die sehr sichere Abwehr vom TUS stand. Dann brauchte Röddensen nur rund 6 Minuten um den Sieg sicher zu stellen. Ab der 22. Minute erzielte per Kopf Sascha Hengstmann die 1:0 Führung. Nur wenige Sekunden dann das 2:0 durch den zweiten Stürmer Gordon Heine. Dann der Anschlusstreffer der Gastgeber und darauf die prompte Antwort durch Kevin Schiborr zum 3:1 was dann auch gleichzeitig der Pausenstand war.
In den zweiten 45 Minuten versuchte der MTV den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch die Angriffe wurden von der Defensive abgeblockt und die eigenen Angriffe eingeleitet. Bis dahin ein Klasse Spiel von beiden Mannschaften. Schiedsrichterleistung eine glatte 2 (muss man auch mal erwähnen) . Dann ein guter Angriff vom TUS und der TW vom MTV ließ den Ball nach vorne abprallen . Sascha Hengstmann reagierte sofort und versuchte den Ball über die Linie zu drücken. Stürmer prallte dabei gegen den TW und ein Gerangel entstand. Torwart schupste den Stürmer weg und der Spieler schupste zurück. Sau blöd von beiden. Beide Akteure wurden zum Schiedsrichter gerufen. Jeder rechnete mit 2 Platzverweisen. Doch dann eine Fehlentscheidung. Stürmer Sascha Hengstmann bekam Rot und der Torwart vom MTV nur Gelb. Egal. In Unterzahl bestimmten die Gäste weiterhin das Geschehen auf dem Platz. Pfostentreffer von Patrick Gillmeister und viele weitere Torchancen für Röddensen. Dann war Schluß und der TUS Röddensen zog verdient in die zweite Runde.
Ein schnelles Wiedersehen mit dem MTV Dedenhausen wird es geben denn am ersten Spieltag der Liga trifft man sich schon wieder.
Dem verletzten Spieler vom MTV Dedenhausen wünschen wir gute Besserung.
Endstand: 3:1 Sieger TUS Röddensen

Torschützen für Röddensen: 1:0 Sascha Hengstmann , 2:0 Gordon Heine , 3:1 Kevin Schiborr