Ein Wechselbad der Gefühle in Immensen / Röddensen

Im Heutigen Punktspiel war der TSV Höver zu Gast. Dieses Team ist schwierig zu bespielen. Die Höveraner kämpfen 90 Minuten lang und geben keinen Ball verloren wird es Heute wieder so sein?

In den ersten 25 Minuten ein hin und her mit einem kleinen Übergewicht für den Gastgeber. Alleine die Stürmer Gordon Heine und Erhan Yücel hätten schon eine 3:0 Führung heraus schiessen müssen. Nur der Torwart von Höver hatte etwas dagegen.

Dann geschah etwas wo man eigentlich nicht mit rechnen konnte. In der Drangphase von Röddensen führte die Gäste mit 2:0 Toren. Was war geschehen fragten sich alle. In der 26. Spielminute rutschte der Abwehrspieler vom TUS weg und Höver konnte die Führung erzielen. Nur 2 Minuten später rutschte wieder der Abwehrchef aus und Höver konnte seinen zweiten Treffer erzielen. Doch Röddensen ließ nicht die Köpfe hängen sondern spielte ruhig weiter und konnte nur 2. Minuten später durch Sascha Bock den Anschlußtreffer erzielen. Dann war Halbzeit.

In der Pause wurde Stürmer für Stürmer getauscht und es wurde weiter nach vorne gespielt. In der 57. Minute stürmte Fabian Zehle auf das Tor des Gegners und zog ab. Mit Müh und Not konnte der Keeper den Einschlag verhindern nur der Abpraller landete vor den Füssen von Gordon Heine und der zog sofort ab. Bingo getroffen und der Ausgleich war erreicht. Von da an erhöhte der TUS seinen Druck. Höver bekam den Gastgeber nicht mehr in den Griff. Dann der schönste Treffer des Tages. Serhat Seidu kam rund 30 Meter vor dem Tor von Philip Rückschloss den Ball zugespielt. Der Spieler Seidu holte aus und schoß auf das Tor. Drin war er und der TUS führte 3:2. Dieser Schuß rutschte dem bis dahin guten Keeper durch die Hände. Kann passieren bei dem feuchten Ball und Rasen / Handschuhen. Damit war die Moral vom TSV Höver gebrochen. Denn 4. Minuten später sogar die 4:2 Führung durch Gordon Heine. Gerade dieser Gordon Heine zeigte auch das er nicht nur Tore erzielen kann sondern auch auflegen. So geschehen in der 89. Minute wo Farouk Serdini den Pass bekam und den Ball ins Tor nagelte. Den Schlußpunkt setzte dann Gerrit Bertram in der 91. Minute. Ein langer diagonal Pass in den Lauf und der Stürmer hatte keine Mühe den Treffer zu erzielen. Der Ersatzkeeper von Röddensen Kevin Schiborr war mehr als nur Ersatz. Er lieferte ein gutes Spiel ab und sorgte für Sicherheit in der Abwehr.

Ein verdienter 6:2 Sieg des TUS Röddensen.

Heija TUS

Durchschnittliche Leistung reichte nicht zum Sieg.

Viele Faktoren verhinderten einen Punkt oder sogar einen Sieg.
——————————————————————————————
Heute war der SC Langenhagen zu Gast. Leider wurde das Nachhol Spiel in die Woche gelegt. So hatte der Gastgeber das Problem das einige Stammspieler nicht konnten weil sie arbeiten mussten.

Leider hatte auch der Schiedsrichter nicht seinen guten Tag erwischt. Auf beiden Seiten wurden Entscheidungen getroffen die so nicht hätte sein müssen. In der 10. Minuten wurde ein TUS Treffer nicht gegeben wegen angeblichen Foulspiel . In der 24. Minute ein Durcheinander im TUS Strafraum und der Stürmer von Langenhagen konnte einköpfen. Bis dahin eine eher glückliche Führung. Nur 5 Minuten später der Ausgleich durch Gordon Heine. Die Bemühungen wurden belohnt.Dann wieder ein Treffer für den TUS und leider auch nicht gegeben wegen Foulspiel. Naja

In der Halbzeit Pause dann wohl zu viel Lob vom Trainer denn von da an hatte der Gastgeber keinen Zugriff mehr auf das Spiel. Trotz Unterzahl (glatte Rote für Langenhagen) spielte Langenhagen auf einmal besser und ging in der 53. Spielminute in Führung. Nur drei Minute einen Elfmeter für die Gäste. Dieser Elfmeter war keiner. Der Schiedsrichter ist auf eine Schwalbe reingefallen. Der Strafstoß wurde sicher verwandelt. Danach igelte sich der SC ein und verwaltete das Ergebnis.

Anmerkung am Rande: Eingewechselter Spieler von SC Langenhagen nach 10 Sekunden mit Rot des Feldes verwiesen. Tätlichkeit unter den Augen des Schiedsrichters. Leider auch eine Übertriebene Härte von den Gästen die leider nicht alle geahndet worden sind.

Ein recht fragwürdiger Sieg für den SC Langenhagen. Ob man sich so drüber freuen kann??

TUS Röddensen, der Angstgegner von Inter Burgdorf II, war zu Gast auf der Anlage in Thönse

Seit Sommer 2013 konnte Inter Burgdorf II nicht mehr gegen den TUS gewinnen.

Der Umbruch beim TUS bewirkte auch was Positives. Erst war man die Schießbude der Region und Inter Burgdorf der Angstgegner. Jetzt hat man es umgedreht und der kleine TUS war der Angstgegner von Inter Burgdorf II . In vier Begegnungen konnte man 4 Siege und ein Torverhältnis von 17:5 Toren erzielen.
Nun kam es zur fünften Begegnung und das mit schlechten Vorzeichen. Krankheitsbedingt viel der Stürmer Gordon Heine aus und der Abwehrchef hatte einen Krankheitsfall in der Familie. Durch Urlaub und Verbandssperre vielen noch 2 weitere Spieler aus. Aus der Not wurde eine Tugend gemacht.
Das Trainergespann tüftelte etwas aus und überraschte damit den Gastgeber. Von der ersten Minute an spielte nur ein Team. Die Gäste setzten Inter sehr stark unter Druck und konnten sich sehr viele Chancen heraus arbeiten. Schon in der 2. Minute konnte der Stürmer Fabian Zehle die Führung erzielen aber der TW von Inter hielt den Schuss. Dann in der 8. Minute dann doch die Führung. Fabian Z. spielte sich links gut durch und flankte Perfekt in den Fünfmeter Raum. Kevin Schiborr stand Goldrichtig und versenkte den Ball. So ging es weiter mit den Chancen. Inter kam in den ersten 45. Minuten nur zur einer Handvoll Möglichkeiten, die überhastet vergeben worden sind.
In der zweiten Hälfte dasselbe Spiel. Chancen für den TUS reihenweise und leider vergeben. Inter wurde nur noch selten gefährlich und wenn nur bei Ecken und Freistößen.
Dann war endlich Schluss und der TUS Röddensen ging als verdienter Sieger vom Platz.
Torschütze für den TUS: 1:0 (8. Min) Kevin Schiborr

Schwarzer Sonntag für den TUS

Verschlafen, zu spät gekommen und 70 Minuten in Unterzahl gespielt.

————————————————————————————-

Schlimmer hätte es nicht kommen können. Man verlor schon fast verdient mit 7:0 Toren beim FC Burgwedel II.

Was war geschehen wird man sich da Fragen. Kurz vor Spielbeginn musste der Trainer seine Aufstellung ändern weil 2 Stammkräfte es nicht pünktlich zum Spielbeginn schaffen. Der eine oder andere Spieler irgendwie müde um den Augen. Soll aber keine Entschuldigung dafür sein das man verloren hat.

Der TUS war noch nicht richtig im Spiel da war der Ball schon im eigenem Netz. Man schrieb gerade mal die 2 Minute. Dann besann man sich auf das Fussball spielen und konnte sich ein paar Chancen erarbeiten. In der 10 Minute konnte sich Gordon Heine über links gut durchsetzen und flankte butterweich in den Strafraum. Unser neuer Spieler Sascha Bock macht alles richtig aber er traf nur die Unterkante der Latte. Ball ging leider nicht in das Tor.

Dann geschah etwas was hätte definitiv nicht passieren dürfen. In einem Zweikampf fielen der Stürmer Sascha Hengstmann und sein Gegner zu Boden. Der Burgwedeler auf den Fuss vom Stürmer. Leider blieb er trotz zweifacher Aufforderung auf dem Fuß vom Hengstmann sitzen. Dann flog der Gegner vom Fuß und das sah leider der Schiedsrichter. Glatt Rot nur weil sein Gegenüber was an den Ohren hat. Von nun an hatte es der TUS schwer.

Dann ein Doppelschlag vom FC und man lag 3:0 Tore zurück. In der Pause wurden drei neue Kräfte eingewechselt und etwas umgestellt. Burgwedel hatte nun eineige Probleme nach vorne zu stürmen. Leider ließen die Röddenser einige Chancen liegen. Überhastet und verspielt wurden die Chancen vergeben.

Dann ließen langsam aber sicher die Kräfte nach und Burgwedel konnte ihr schnelles Angriffsspiel wieder aufziehen. Ab der 70. Spielminute fielen dann noch 4 Treffer für den Gastgeber.

Dank der guten Abwehrleistung und dem gut aufgelegten TW hätte es auch Heute zweistellig werden können und keine hätte sich beschwerden können.

Egal. Nächste Woche ein neues Spiel

Trotz einer guten spielerischen Leistung nicht gewonnen.

Stürmer müssen auch treffen, damit gewonnen wird.
———————————————————————————————-
Der TUS zu Gast in Ramlingen und das mit schlechten Vorzeichen. Drei Spieler die hätten auflaufen sollen fielen durch Krankheit und Familiären Gründen aus. Des Weiteren der komplette erste Sturm und so mussten die letzten 13 Spieler der Ersten ran um es zu richten.

Das sah in den ersten 45 Minuten auch richtig gut aus, Ramlingen nur mit zwei Halbchancen und der TuS mit einer Handvoll Chancen. Doch leider wurden die Chancen fahrlässig vergeben.

So ging es mit einem 0:0 in die Pause. Ein Stürmer wurde gegen einen Stürmer ausgetauscht. Anstoß zur Hälfte 2 und der TUS suchte sein heil im Angriff. Dieses sah gut aus doch die Chancen wurden weiter vergeben. In der 49. Min jubelte Ramlingen als wenn sie die Meisterschaft gewonnen hätten. Ein Duseltor ist gefallen und man feierte sich, denn mit so einer Gegenwehr haben die Gastgeber nicht erwartet. Nur 5 Minuten später eine Klasse Einzelleistung von ihrem Stürmer. Im Stil von Robben links angegriffen in die Mitte gezogen und den Torabschluß gesucht. Bäm der Ball saß im Tor. Klasse Schuß. Bis dahin eine schmeichelhafte Führung für Ramlingen.

Der TUS Röddensen gab sich nicht auf und drückte auf den Anschluß. Dann war es soweit. Florian Glage wurde im Strafraum gefoult und Patrick Gillmeister verwandelte den Elfmeter sicher. Die Gäste erhöhten den Druck und Ramlingen igelte sich ein und verteidigte mit Mann und Maus die knappe Führung. Dann war Schluß .

Mit viel Glück und Geschick gewann Ramlingen-Ehlershausen gegen den TUS Röddensen.

Endstand: 2:1 für den SV Ramlingen-Ehlershausen

Der TUS Röddensen sammelt weiter Punkte …………..

Diesmal musste der Tabellenführer Punkte lassen.
——————————————————————————–
Heute 4.10.2015 war der Tabellenführer FC Neuwarmbüchen II zu Gast. Der bis dahin ungeschlagende Gegner wollte natürlich auch gegen den TUS einen Dreier holen.

Roland Kaiser leitete das Spiel und 22 Mann tanzten nach seiner Pfeife . Oh ich vergass zu erwähnen das Roland Kaiser der Schiedsrichter war und nicht der Sänger. 🙂

Der FC wurde gleich nach dem Anstoß unter Druck gesetzt. Ihre Fehlpässe häuften sich weil sie nicht damit klar kamen das sie nicht ihr Spiel machen konnten. Ihren Mittelfeldchef wurde komplett aus dem Spiel genommen. So konnten die Gäste selten bis garnicht ihre schnellen Angriffe ausführen. Im Gegenteil. Sie sahen fast nur die Hacken von den TUS Stürmern. In der 3. Minute konnte mal wieder Gordon Heine sich links durchsetzen und schoß ins Zentrum. Da stand Kevin Schiborr ungedeckt und hatte keine Mühe um das 1:0 zu erzielen. So ging es weiter. Die Angriffe von Neuwarmbüchen wurden abgefangen und man konnte selber zum Angriff ansetzen. Der Gastgeber war dem 2:0 näher als der FC dem Ausgleich. Die Gäste konnten sich bei Ihrem Torwart bedanken denn der hielt sein Team im Spiel.

So ging man mit einer Führung in die Pause. Nach der Pause brachte der FC zwei neue frische Kräfte. Die Bemühungen zum Ausgleich wurden stärker aber auch ungenau. Bis zur 65. Minuten war der Tabellenführer harmlos bis zum Strafraum. Dann eine Fehlentscheidung die zum Ausgleich führte. Der Torschütze zum 1:1 stand 3 Meter im Abseits wo er angespielt worden war. Leider hat der Schiedsrichter dieses nicht gesehen. So vergingen die Minuten und der TUS Röddensen hatte noch eine Chance zur Führung. In der 89. Minute behinderten sich leider zwei Spieler so das der Schuß ins Tor aus ging.

Dann war Schluß und der TUS Röddensen konnte mit erhobenen Hauptes vom Platz gehen. Heute stand die Abwehr um Sören C. Klasse und ließ sehr wenig zu.

Endstand : 1:1

Torschütze für den TUS Röddensen : 1:0 (3. Min) Kevin Schiborr

Das alte TUS Sturm Duo wieder zusammen und erfolgreich

Heine und Hengstmann schlagen endlich wieder zu.
—————————————————————————————————

Der sechte Spieltag und der TUS Röddensen musste in der Fremde antreten. Nach 5 Wochen Rotsperre der Stürmer Sascha Hengstmann wieder dabei und das sollte sich auszahlen gegen den BG Elze.

In der 5 Spielminute schlug Gordon Heine zu. Einen stark gespielten Pass von Serhat Seidu konnte der Stürmer unten ins kurze Toreck setzen. Elze wurde jetzt etwas stärker und kam immer gefährlicher nach vorne. In der 10. Minute dann der Ausgleich. Bis zur Halbzeit Pause ein Spiel was hin und her ging.

In der Pause musste der TUS zwei Spieler aus taktischen Gründen auswechseln. Der TUS konnte dadurch noch mehr Druck aufbauen. Die Chancen zum Torerfolg häuften sich. Noch stand die Abwehr von Elze sicher und der TW erledigte noch den Rest. Dann war es soweit. Die Bemühungen vom TUS wurden belohnt. Eine Reingabe nach einer Ecke konnte Sascha Hengstmann verwerten und zur Führung einschiessen. Was für ein Jubel auf dem Platz. In der 83. Minute dann sogar noch der dritte Treffer für den TUS. Eine Ecke geschlagen von Gerrit Bertram auf den ersten Pfosten wurde vom Torwart unglücklich an den Kopf seines Abwehrspielers abgewehrt und von da aus flog der Ball ins Tor. Das sollte den Gästen aus Röddensen aber egal sein. Der erste dreier war in trocknen Tüchern.

Endstand: 3:1 Sieg für den TUS Röddensen.

Der TUS kann nicht mehr gewinnen.

Wieder wurde eine 2:0 Führung verspielt.

Ein Spiel auf Augenhöhe mit dem Gegner. Chancen auf beiden Seiten zur Führung verspielt. Innerhalb von 5 Minuen konnte Röddensen mit 2:0 Toren in Front gehen. Doch irgendwie ist zur Zeit der Wurm drin. In der 37. Minute der Anschlußtreffer für die Gäste. Der TUS versuchte spielerisch nach vorne zu kommen. Doch fast immer war ein Körperteil vom Abwehrspieler dazwischen. Es ging hin und her und kein Team kam zum Torerfolg. In der 59. Minute ein Eckball für Schwüblingsen. Der Ball wurde ins Zentrum gebracht und ein Klasse Flugkopfball bescherte den Ausgleich. Der TUS versuchte nun den Siegtreffer zu erzielen. Erhan Yücel vom TUS hatte ein Tor und den Siegtreffer erzielt doch leider hatte sich der Stürmer einen Vorteil durch wegschupsen verschafft. Der gute Schiedsrichter sah es und pfiff Stürmerfoul. Damit blieb es bei einem gerechten Remis.

Torschützen für den TUS: 1:0 (31. Min) Gordon Heine , 2:0 (34.Min) FE Patrick Gillmeister

Niederlage des TUS fiel um zwei Tore zu hoch aus

Dank des Keepers Dennis Ekert gewann die U23 von Grasdorf gegen Röddensen.

Ein starkes Spiel von beiden Mannschaften konnten die wenigen Zuschauer in Laatzen sehen. Der TuS Röddensen mit leichten personellen Problemen (Samstag müssen auch welche arbeiten). Daher mußte das Trainergespann Gratz/Hengstmann auf die Reserve zurückgreifen. Der Torwart Pascal Konietzko und Christian Schiborr verstärkten das A-Team. Ohne Fehl und Tadel die beiden und haben sich für weitere Aktionen in der ersten Herrenmannschaft empfohlen.

Zum Spiel ist zu sagen, dass es auf Augenöhe war. In der 7. Min das erste Tor. Die Gäste aus Röddensen schlossen einen guten Angriff mit einem Torerfolg ab. Kevin Schiborr konnte eine Vorlage von Farouk Serdini verwerten. Der Torwart hatte das Nachsehen. Es ging hin und her und dann konnte der Gastgeber jubeln, einmal nicht aufgepasst und schon konnte der Stürmer von Grasdorf einnetzen. Nur 8 Minuten später der Rückstand für den TuS. Einmal im Abwehrzentrum geschlafen und schon zappelte der Ball im Netz.

Bis dahin eine schmeichelhafte Führung für die U23. Warum, fragt man sich? Röddensen war nicht wiederzuerkennen und spielte so wie die alte Saison abgeschlossen wurde. Mit Doppelpässen und über die gesamte Breite des Spielfeldes. Nur ihrem Keeper haben sie es zu verdanken, dass die Grasdorfer noch in Front lagen. In der 36. Minute wohl das schönste Tor des Spiels. Nach Vorlage von Patrick Gillmeister konnte Gerrit Bertram den Torwart Dennis Ekert mit einem Schlenzer in den Winkel überwinden. Der verdiente Ausgleich. Leider hielt das nur drei Minuten, denn dann lag man wieder durch einen Patzer mit einem Tor hinten.

Nach der Pause erhöhte der TuS den Druck und verteidigte etwas höher. Dieses ergab nun mehr Raum für die Germanen. Chancen um Chancen zum Torerfolg vereitelte der U23-Keeper. Die Stürmer verzweifelten schon. Auf der Gegenseite wurden viele Chance fahrlässig vergeben. Für die Gäste gut, für den Gastgeber wohl schlecht, da der Trainer sehr aufgebracht war. Fast 40 Minuten brauchten die Germanen, um den vierten Treffer zu erzielen.

Damit war der TuS Röddensen jetzt endlich besiegt und ergab sich langsam aber sicher. Den Schlußpunkt setzten dann die starken Stürmer von Grasdorf, indem sie den fünften Treffer erzielten. Schade, aber heute hätte man sich ein Remis und vielleicht sogar ein bisschen mehr verdient gehabt.

Spiel der vergebenen Chancen

Das heutige Trainergespann Mario Gratz und Sascha Hengstmann rauften sich die Haare. Reihenweise vergaben ihre Schützlinge die Chancen zum Torerfolg. Die TSG Ahlten beschränkte ihre Bemühungen auf die Konter und diese ergaben sich nicht so häufig wie wohl gedacht. Zur Halbzeit stand die Null auf beiden Seiten.

Im zweiten Durchgang das selbe Bild. Der TUS ließ Ball und Gegner laufen und scheiterte an den eigenen Nerven um ein Tor zu erzielen. In der 67. Spielminute mal wieder einer der wenigen Konter von der TSG. Die Abwehr von den Gästen stand zu hoch und wurde ausgespielt. Im letzten Moment wollte Serhat Seidu die Flanke stoppen. Rutschte leider weg und der Angreifer hatte keine Mühe den Ball in die Maschen zu setzen. Der Spielverlauf komplett auf den Kopf gestellt.

Jetzt wurde der TUS Röddensen richtig wach und erhöhte den Druck. Leider wurden die erspielten Chancen nicht in Tore umgemünzt. In der 80. Minute ein Vorstoß vom Verteidiger Jan Tolle. Doppelpass und Jan T. war Einschuß bereit. Doch er wurde im Strafraum von den Beinen geholt. Der gute Schiedsrichter zögerte nicht eine Minute und zeigte auf den Punkt. Patrick Gillmeister nahm sich den Ball und die Verantwortung in die Hand und versenkte den Ball im Tor. Der verdiente Ausgleich. Gerrit Bertram hatte den Siegtreffer auf dem Fuss. Doch die Reingabe von Gordon Heine schickte Gerrit B. in die Wolken.

Dann war Schluß und der TUS Röddensen verschenkte 2 wichtige Punkte.

Endstand: 1:1

Nächste Woche geht es gegen die U23 von Germania Grasdorf

Pleite , Pech und …………….

Erster Spieltag für das A-Team des TUS Röddensen in der 3. KK . Nachdem Sieg im Pokal gegen den MTV Dedenhausen sollte in der Liga ein weiterer Sieg folgen.
Leider stand dieses Spiel unter einem dunklen Stern. Kurzfristig viel Krankheitsbedingt der Abwehrspieler Sören Ch. mit Magendarm aus. Dazu kamen die Sperre von Sascha H. und der Urlauber Gerrit B. dazu. Ein weiterer Abwehrspieler bekam kein frei von seinem Arbeitgeber. So konnte das Trainergespann nur mit 13 Mann anreisen.
Durch die Umstellungen brauchte das Team rund 30 min um sich einzuspielen. Zu diesem Zeitpunkt führte der Gastgeber seit der 14. Minute mit 1:0 und dieses nicht unverdient. Nach den besagten 30 Minuten fing der TUS endlich an Fußball zu spielen. Die Gäste ließen Ball und Gegner laufen. In der 35 . Spielminute wurden die Bemühungen belohnt. Ein guter Angriff wurde durch Gordon Heine mit dem Ausgleich abgeschlossen. Danach spielte nur noch ein Team. Nämlich die Gäste aus Röddensen. Der MTV konnte sich nur mit Befreiungsschlägen befreien. Die daraus entstanden Konter wurden abgefangen und die nächsten Angriffe eingeleitet. Dann die ersehnte Pause für beide Teams.

Anstoß zur zweiten Hälfte der Partie durch Dedenhausen und nur 10 Sekunden später jubelten die Gastgeber. Ein langer Ball auf die rechte Seite und der Außenstürmer flankte zur Mitte und der Mittelstürmer konnte sich die Ecke aussuchen. Tiefschlaf der Röddenser der von den Eintracht Spieler eiskalt bestraft worden ist. Der TUS Röddensen ist angekommen in der 3. Kreisklasse.

Nach dem Führungstreffer spielt sich das Geschehen nur noch in der Hälfte vom MTV Dedenhausen ab. Mit Mann und Maus wurde die Führung verteidigt. Leider war der TUS Heute nicht in der Lage die Defensive aus zuspielen. Dedenhausen hat zwar noch den einen oder anderen Konter gesetzt der aber immer rechtszeitig gestoppt wurde oder zu überhastet abgeschlossen wurde. Leider war der Schiedsrichter in der zweiten Hälfte ein wenig überfordert. Fehlentscheidungen auf beiden Seiten und ein Handspiel der Gastgeber im eigenen Strafraum. Das Foulspiel eines MTV Spieler war grenzwertig kann man pfeifen muss man aber nicht.

Fazit: Der MTV Dedenhausen clever das Spiel gewonnen und der TUS hat die Brechstange vergessen.

Endstand: Sieger der MTV Dedenhausen mit 2:1 Toren

Der TUS Röddensen I in Runde 2 des Krombacher Pokal

Hengstmann, Heine und Schiborr schießen den TUS in die zweite Runde

Erste Pokalrunde und der TUS musste beim MTV Dedenhausen antreten. Der MTV war für den TUS Röddensen ein unbeschriebenes Blatt. Kaum einer wusste etwas zu berichten über dieses Team. Sollte aber egal sein, denn die Marschroute war klar. Früh angreifen , schnelle Tore erzielen und dann das Spiel verwalten.
So sollte es dann auch kommen. Der MTV wurde früh angegriffen und kam dann schnell in der Defensive ins Wanken. Nur hin und wieder konnte der Gastgeber bis zum Strafraum kommen. Doch die sehr sichere Abwehr vom TUS stand. Dann brauchte Röddensen nur rund 6 Minuten um den Sieg sicher zu stellen. Ab der 22. Minute erzielte per Kopf Sascha Hengstmann die 1:0 Führung. Nur wenige Sekunden dann das 2:0 durch den zweiten Stürmer Gordon Heine. Dann der Anschlusstreffer der Gastgeber und darauf die prompte Antwort durch Kevin Schiborr zum 3:1 was dann auch gleichzeitig der Pausenstand war.
In den zweiten 45 Minuten versuchte der MTV den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch die Angriffe wurden von der Defensive abgeblockt und die eigenen Angriffe eingeleitet. Bis dahin ein Klasse Spiel von beiden Mannschaften. Schiedsrichterleistung eine glatte 2 (muss man auch mal erwähnen) . Dann ein guter Angriff vom TUS und der TW vom MTV ließ den Ball nach vorne abprallen . Sascha Hengstmann reagierte sofort und versuchte den Ball über die Linie zu drücken. Stürmer prallte dabei gegen den TW und ein Gerangel entstand. Torwart schupste den Stürmer weg und der Spieler schupste zurück. Sau blöd von beiden. Beide Akteure wurden zum Schiedsrichter gerufen. Jeder rechnete mit 2 Platzverweisen. Doch dann eine Fehlentscheidung. Stürmer Sascha Hengstmann bekam Rot und der Torwart vom MTV nur Gelb. Egal. In Unterzahl bestimmten die Gäste weiterhin das Geschehen auf dem Platz. Pfostentreffer von Patrick Gillmeister und viele weitere Torchancen für Röddensen. Dann war Schluß und der TUS Röddensen zog verdient in die zweite Runde.
Ein schnelles Wiedersehen mit dem MTV Dedenhausen wird es geben denn am ersten Spieltag der Liga trifft man sich schon wieder.
Dem verletzten Spieler vom MTV Dedenhausen wünschen wir gute Besserung.
Endstand: 3:1 Sieger TUS Röddensen

Torschützen für Röddensen: 1:0 Sascha Hengstmann , 2:0 Gordon Heine , 3:1 Kevin Schiborr

Letztes Testspiel der 1. Herren

Letztes Testspiel vor dem Pokalknaller in Dedenhausen. Der TUS (3.KK) zu Gast beim SV Nienhagen (1.KK). Der TUS fast in Erstbesetzung und dieser bestimmte über lange Zeit das Spiel. Alleine in den ersten 30 Minuten müsste der TUS mit 3:0 in Führung liegen. Leider wurden den Chancen überhastet vergeben. Lars Gundlach konnte dann endlich die ersehnte Führung erzielen. Danach sollte man Glauben das es ruhiger zu ging. Nein , der Gegner wurde etwas ungestümer und die Freistöße für Röddensen häuften sich. Nienhagen verschoss noch einen Elfmeter und war bis dahin mehr als harmlos. Röddensen schaffte es nicht den zweiten Treffer zu machen und so geschah das was man vermutet hat. Röddensen machte auf um mehr Druck zu machen. Prompt viel nach einer Ecke der Ausgleich. Drei Minuten vor Schluß dann die glückliche Führung für den Gastgeber. Ein Klasse Freistoß Tor und danach war auch das Spiel beendet. Gut gespielt und unglücklich verloren.

Endstand: 2:1 Sieg für den SV Nienhagen

Torschütze für Röddensen : Lars Gundlach

Letzter Spieltag im Marktspiegel Cup 2015

Das letzte Auftreten des TUS . MTV Ilten 2 ( 1.KK) vs. TUS Röddensen (3.KK). Röddensen ging zwei mal in Führung und konnte diese nicht ins Ziel bringen. Zum Ende hin wurden die Kräfte weniger und dadurch wurden die Angriffe überhastet durchgeführt und abgeschlossen . Kurz vor Schluss ein Missverständnis zwischen TW und Abwehrspieler und Ilten konnte die Führung und Sieg erzielen. Es waren drei tolle Tage und wir konnten viel mit nehmen und lernen.

Marktspiegel Cup Teil 2

Heute ging es für uns vom TUS gegen den SV Adler Hämelerwald. Dieses war ein Spiel mit einem ganz bitteren Nachgeschmack . Der TUS 29 Minuten einen Tick besser als der Kreisligist. Dann ein Fehler auf unseren rechten Abwehrseite und der Gastgeber konnte ein Netzen. Was für ein Jubel das man mal das Tor getroffen hat und das gegen ein Team was gerade in die 3. KK aufgestiegen ist. Dann in der 32. Spielminute ein Handelfmeter gegen den TUS und das weil ein Spieler beim stürzen dann Ball mit der Hand berührt hat. Dann ein Foul an unserem Keeper mit dem Ergebnis Verdacht auf Gehirnerschütterung . Schwach von den Adler so ein zu steigen. Anscheinend hatten sie Angst sich gegen Röddensen zu blamieren. Jetzt musste ein Feldspieler ins Tor und das von hinten rein treten wurde schlimmer. Adler trat nach allem was sich bewegte. Der TU S wehrte sich und setzte nun auch den Körper ein. Der Gastgeber hatte nun leichtes Spiel weil die Gäste nun auf machen mussten. Das Getrete ging von Adler weiter und so verloren sie auch einen Spieler wegen Platzverweis . Der TUS verlor auch einen weiteren Spieler durch ein grobes Foulspiel. Schultereckgelenk evtl geprellt oder gar was schlimmeres. Schiedsrichterleistung mangelhaft hätte eher für Ruhe sorgen müssen. Tip an den Gastgeber. Spielt lieber American Football als Fußball. Ist besser für die anderen. Schönen Abend noch.

Endstand: 6:0 für den SV Adler Hämelerwald

Marktspiegel Cup 2015

Erstes Auftreten des TUS Röddensen ( Die Pinkys) in diesem Turnier . Man unterlag dem Kreisligisten SV 06 Lehrte nur mit 5:2 Toren. Torschützen für den TUS waren Gerrit Bertram und Serhat Seidu. Torwart Lukas Nadolski hielt in der 7. Minute einen Elfmeter . Tolle Leistung.

Die Saisonvorbereitung hat begonnen

Erstes Testspiel in der Vorbereitung

Da durch die Hitze der vergangenen Woche das Spiel gegen den SV Fuhrberg ausfiel ging es nun am 08.07.2015 nach Haimar.
Die A-Jugend der SG Haimar/Häm/Ret erwartete eine spannende Begegnung gegen den TUS Röddensen.
Wieselflink flitzten die Jugendlichen über den Platz und ließen den Ball gut laufen. Die Gäste hatten ein wenig ihre Probleme damit. Diese dauerten nur wenige Minuten an und man besann sich auf seine eigenen Fähigkeiten. In der 10. Spielminute konnte einer der neuen Spieler des TUS sich gut durchsetzen und Ricardo Dos Santos hatte keine Mühe den Ball zu versenken. Der Gastgeber nur kurz geschockt und eine viertel Stunde später der Ausgleich für die A-Jugend.
In der zweiten Hälfte nun ein anderes Bild. Röddensen griff den Gegner schon sehr hoch an und brachte die Spieler unter einen starken Druck. Dadurch entstanden viele Fehler die vom TUS gut genutzt wurden. Sascha H. und Farouk S. konnten durch Foulelfmeter und einen Heber eine 3:1 Führung heraus schießen. In der 57. Minute ein Getümmel am Strafraum der Röddenser und es kam was kommen musste. Der Anschlusstreffer fiel überraschend. Haimar machte auf um evtl. ein Remis zu erreichen. Dadurch ergaben sich Freiräume für den TUS und dieser Freiraum nutzte Gerrit B. und ging durch. Im richtigen Moment konnte er den Mitgelaufenen Lars G. bedienen. Ein Schuss und drin war er. Die verdiente 4:2 Führung war unter Dach und Fach.
Die A-Jugend hatte sehr gut mit gespielt und war stellenweise ein wenig fahrlässig. Der TUS mit Höhen und Tiefen aber unter dem Strich Top.
Nächster Test des TUS Röddensen I ist am 12.07.2015 in Hämelerwald. Da geht es gegen die Adler 2. Anstoß um 16:00 Uhr.

Tore für den TUS Röddensen: 1:0 (10. Min) Ricardo Dos Santos , 2:1 (47. Min) Sascha Hengstmann , 3:1 (52. Min) Farouk Serdini , 4:2 (89. Min) Lars Gundlach

Es ist vollbracht der TUS Röddensen spielt in der 3. Kreisklasse

Nach 2 Remis und 11 Siegen in der Rückrunde steigt der kleine Verein in die 3. Kreisklasse auf.

Nach einer Wartezeit von 14 Jahren ist die erste Herren des TUS Röddensen in die 3. Kreisklasse aufgestiegen. Der MTV RW Eltze forderte die Gäste bis auf Messerschneide.

Zwar konnte Röddensen in der 9. Min in Führung gehen aber es brachte keine Sicherheit ins Spiel.

Jeder der Gäste wusste das nur ein Sieg für den Aufstieg zählt. Irgendwie war nach der Führung der Faden verloren gegangen. Man agierte und man reagierte nicht ein wenig. Zwangsläufig konnte Eltz den Ausgleich in der 65. Minute erzielen.. Jetzt besann sich Röddensen auf das Fussball spielen. Der Trainer von den Gästen wechselte 3 neue und frische Kräfte ein. Nun wurde es wieder gefährlich vor dem Tor. Innerhalb von 6 Minuten konnte man eine 3:1 Führung heraus schießen.

Dann war Schluß und der TUS Röddensen konnte sich als Meister und Aufsteiger feiern lassen.

Torschützen für den TUS: 1:0 (9. Min) Tim Heinicker , 2:1 (88. Min) Gordon Heine , 3:1 (92.) Ricardo dos Santos

Wir trauern………………………….

Michael Conrads
R.I.P. Michael Conrads †04.06.2015

Vor 11 Jahren kreuzten sich unsere Wege in Ilten. Der MTV Ilten startete ein Projekt, wo Bewohner des Klinikum zum Sport gebracht bzw. dem Fussball näher gebracht werden sollten. Drei junge Leute trafen auf die 3. Herren und wurden zu Mannschaftsbetreuer ausgebildet. Nach nur 4 Monaten blieb nur einer übrig, unser Michael. Micha ging mit mir durch dick und dünn. Wir feierten einen Aufstieg wie die Weltmeisterschaft und der nächste Aufstieg könnte am Sonntag dazu kommen. So wie ich ihn kenne wird er oben wieder als Betreuer arbeiten und die Engel zusammen stauchen, wenn sie nicht gerade gehen/fliegen.

Ruhe in Frieden mein Freund.

Der Meistertitel und Aufstieg so nah.

Der TUS Röddensen feiert einen 6:1 Sieg über den MTV Rethmar II .

Trotz einem Knochentrockenen B-Platz in Rethmar war der TUS Express nicht zu stoppen.

Röddensen von der ersten Minuten an konzentriert und Herr der Lage. Bis zur 15. Spielminute konnte sich der TUS einige Chancen heraus arbeiten, aber Rethmar ebenso. Dann konnte sich der Top Scorer Gordon H. aus Röddensen gut durchsetzen und servierte seinen Stürmerkollegen den Ball perfekt. Sascha H. hatte keine Mühe den Treffer zu erzielen.

Die Führung hielt nicht lange an. In der 20. Minute wurde eine Ecke von der rechten Seite geschlagen und der Abwehrspieler vom MTV konnte einköpfen. Bis dahin ein gerechtes Ergebnis. Jetzt legten die Gäste aus Röddensen los. Durch Kevin S. und Sascha H. schraubte man das Ergebnis auf eine 3:1 Führung und so ging man in die Pause.

In der zweiten Halbzeit stellte der MTV Rethmar um und versuchte sein Glück auf ein neues. Vier hundertprozentige Chancen für den Gastgeber wurden vom überragenden Keeper des TUS vereitelt. Lukas N. hatte Heute einen Super tag erwischt. Trotz starken Kopfschmerzen (er fiel 2x mit den Kopf auf den harten Boden) hielt er das Tor sauber. Dann konnte sich der TUS befreien und legte nach. In der 67. durch Kevin S. , 73. durch Ricardo S. und 86. durch Serhat S konnte der Endstand von 6:1 erzielt werden.

So kommt es am 07.06.2015 zum entscheidenden Spiel um die Meisterschaft in Eltze. Siegt auch da der TUS Röddensen ist man Staffel meister und spielt in der neuen Saison in der 3. Kreisklasse.

Torschützen für den TUS Röddensen: 0:1 (15.) Sascha Hengstmann , 1:2 (30.) Kevin Schiborr , 1:3 (42.) Sascha Hengstmann , 1:4 (67.) Kevin Schiborr , 1:5 (73.) Ricardo R. Dos Santos , 1:6 (86.) Serhat Seidu