TUS Röddensen – FC Neuwarmbüchen II

Bie bestem Fußballwetter fanden sich viele Fans und Angehörige des TUS Röddensen auf dem heimischen Platz ein, um die erste Herren im Spiel um drei wichtige Punkte im Abstiegskampf zu unterstützen.

Während in der ersten Halbzeit das Spielgeschehen weitesgehend im Mittelfeld stattfand, wo sich der TUS einen klaren Vorteil erkämpfen konnte, gab es in der zweiten Hälfte des Spiels einige sehr gute Torraumszenen. So suchten die offensiv Spieler des TUS immer wieder den Abschluss, blieben aber (noch) erfolglos. Mitte der zweiten Hälfte gab es den langersehnten Treffer für Röddensen, als F. Zehle den Ball über die Linie drückte, nachdem der gegnerische Torhüter einen Schuss vom Neuzugang M. Matschkus in die Mitte abprallen lies, wo Zehle schon lauerte. Auf der Tribüne wurde nun ausgiebig gefeiert und die Röddensener Mannschaft nahm das erste Tor zum Anlass weiter offensiv zu spielen.

Kurz darauf gab es für die Gäste aus Neuwarmbüchen einen Freistoß aus kurzer Distanz. Der Schütze zielte ins obere Toreck, traf aber, aufgrund einer herausragenden Parade vom Röddensener Torhüter P. Hänsel, nicht. Die anschließende Ecke brachte den Gästen nichts ein. Nur etwa 10 Minuten nach dem ersten Treffer erzielte M. Matschkus, mit seinem ersten Tor im ersten Spiel für den TUS, das vorentscheidende 2:0. Nun setzte der neuwarmbüchener Trainer alles auf eine Karte und brachte noch einen weiteren Offensivspieler, dies brachte allerdings nur dem TUS einen Vorteil, da die Heimmannschaft früh den Gegner angriff und so nur wenige Offensivaktionen der Gäste zulies. So konnte N. Deac in der 77. Spielminute auf 3:0 erhöhen. Nach diesem Tor war der Wiederstand der Gäste endgültig gebrochen, während der TUS wie befreit aufspielen konnte und so war das 4:0 durch einen perfekten Distanzschuss von T. Heinecker in der 84. Minute nicht nur die logische Konsequenz, sondern auch die Krönung einer sehr guten, geschlossenen Mannschaftsleistung.

Nun heißt es im nächsten Spiel Zuhause gegen Obershagen weitere drei Punkte gegen eine Mannschaft aus den oberen Tabellenregionen zu sammeln. Das Spiel findet am 23. April 2017 um 15.00 Uhr auf dem TUS Platz in Röddensen statt.

Jahreshauptversammlung mit besonderen Ehrungen

Am 3. März lud der TUS zur Jahreshauptversammlung ins Vereinsheim am Holzweg. Neben den Vorstandsmitgliedern, waren auch ein paar besondere Gäste anwesend, dazu später mehr.

Nach kurzer Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden M. Rust, Genehmigung des letzten Protokolls und zwei gesprochenen Grußworten gab Herr Rust einen kurzen Überblick über die im vergangenen Jahr erreichten Ziele, wie der Sanierung des Platzes und der Renovierung einiger Teile des Vereinsheimes hier ist vor allem die komplett Renovierung der Heimkabine zu nennen), sowie dem begonnenen Ausbau der Flutlichtanlage.

Zudem wurde über Anstehende Projekte berichtet, wie der Fertigstellung der neuen Flutlichtmasten und den Einbau einer neuen Pumpe für die Platzberegnung.

Im Anschluss an diese Berichte gab es einige sehr besondere Ehrungen für verdiente und langjährige Mitglieder des TUS Röddensen, so wurde das langjährige, ehemalige Vorstandsmitglied J. Krakor für ihre 10jährige Mitgliedschaft geehrt, eine Ehrung die der erste Vorsitzende gemeinsam mit Geburtstagsgrüßen ausnahmsweise nach Hause brachte. Zudem wurde Friedrich Wilhelm Schrader für eine besondere Dauer der Mitgliedschaft geehrt, die inzwischen sehr selten ist, er hält seit 50 Jahren dem TUS Röddensen die Treue.
Eine weitere besondere Ehrung ging dieses Jahr, an den Webmaster Ralf Schiborr, der seit 30 Jahren Mitglied beim TUS Röddensen ist. Zu dieser Mitgliedschaft kommen noch über 10 Jahre als 2. Vorsitzender, mehrere Jahre als Trainer der ersten Mannschaft des TUS, seit mittlerweile 5 Jahren zuständig für Aufbau und Pflege dieser Homepage. Dieses Jahr war R. Schiborr zum mittlerweile 16. Mal Verantwortlicher für das Otto – Nolte – Gedächtnis Turnier.
Der Vorstand bedankt sich bei allen Geehrten und insbesondere bei Ralf Schiborr für das langjährige Engagement und die Leidenschaft für den TUS, wir hoffen auf eine noch lang anhaltende Zusammenarbeit.

Nach den dieses Jahr besonderen Ehrungen gab der Kassenwart seinen Bericht ab, später wurde der Vorstand entlastet und ein neuer Kassenprüfer gewählt. Wir bedanken uns bei F. Wilke-Klinge für sein Engagement in den vergangenen zwei Jahren als Kassenprüfer und wünschen P. Konietzko alles Gute für dieses Amt.

Darauf kam gab der Trainer der ersten Herren einen Bericht über den bisherigen Saisonverlauf und gab als oberstes Ziel für diese Saison den Klassenerhalt aus und berichtete, dass in der ersten Mannschaft noch mehr Potenzial stecke, dass leider noch nicht gezeigt wurde. Im Anschluss berichtete der Betreuer der Alt Herren des TUS Röddensen, dass es am Ende der vergangenen Saison personell sehr knapp war und die Mannschaft froh ist mit W. Reupke, K. Spitznagel und M. Schwenn drei erfahrene Spieler, die alle in jüngerer oder weiterer Vergangenheit bereits schon einmal ihre Schuhe für den TUS schnürten, als Verstärkung bekommen zu haben.

Alles in allem war es eine gelungene Jahreshauptversammlung. Der Vorstand würde sich allerdings über mehr Beteiligung der aktiven Spieler im nächsten Jahr freuen.

 

 
PM

Hallenzauber beim TUS

Am 25.02.17 fand zum 16. Mal das Otto Nolte Turnier statt. Trotz einiger kurzfristiger Absagen, gelang es dem Turnierleiter R. Schiborr erneut einen Spielmodus zu finden, der jeder Mannschaft gerecht wurde. So wurde nicht in zwei Gruppen, sondern im Modus Jeder gegen Jeden gespielt.
In einem heißumkämpften Turnier mit vielen überraschenden Ergebnissen und knappen Spielen konnte sich die Mitarbeiter-Mannschaft des Klinikum Wahrendorff als Sieger durchsetzen. Die wahrendorffer Mannschaft hatte nur einen Vorsprung von 2 Punkten vor der Mannschaft des FC Lehrte III, die den zweiten Platz auf Grund des um 3 Tore besseren Torverhältnisses vor der Riege des Polizei SV III erringen konnten. Auf Platz 4 landete die 2. Herren des SV Yurdumspor Lehrte und 5. wurde die zweite Mannschaft des TSV Sievershausen. Auf Platz 6 landete die erste Herren des TUS Röddensen und auf dem siebten Platz die Ü32 des SV 06 Lehrte. Auf dem 8. und somit letzten Platz landete die Alt – Alt Herren des TUS Röddensen. Den besten Torschützen stellte Polizei SV mit Patrick Hoppe, der im Turnierverlauf 12 Tore erzielte und somit einen großen Teil zum Erfolg seines Teams beitragen konnte.
Beim gemütlichen Teil des Abends wurden dann noch einige strittige Szenen bei dem einen oder anderen Kaltgetränk diskutiert.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Beteiligten und Teilnehmern für das faire und hochklassige Turnier. Ein besonderer Dank geht an R. Schiborr, der bereits seit Jahren die Turnierleitung übernimmt sowie an die beiden Schiedsrichter B. Meyer und T. Meinert.

Wir wünschen unserem verletzten Spieler S. Wittbold, der nach einem unglücklichen, aber fairen Zweikampf das Turnier nicht fortsetzen konnte und ins Krankenhaus gebracht wurde, gute und schnelle Genesung.

Hoher Besuch beim TUS

Am 04. Februar kam der Kreisvorsitzende des NFV – Kreises Hannover – Land, Fritz Redeker zu Besuch nach Röddensen. Neben einer Stärkung gab es auch viel Gesprächsbedarf, so wurde unter anderem auch über die anstehende Fusion der beiden NFV – Kreise Hannover – Land und Hannover – Stadt gesprochen, sowie auch über die aktuelle, sportliche Situation des TUS Röddensen diskutiert.

Zudem bedankt sich der TUS Röddensen für zwei neue Spielbälle, die als Geschenk des NFV überreicht wurden.

Die Firma Kuhlmann Leitungsbau unterstützt den TUS bei Erd- und Leitungsarbeiten

Der TUS Röddensen bedankt sich bei der Firma Kuhlmann Leitungsbau, die dem Verein durch das kostenfreie Bereitstellen eines Baggers und eines ihrer Mitarbeiter, die vorbereitenden Arbeiten für zwei neue, zusätzliche Flutlichtmasten, erst ermöglicht und sehr erleichtert haben. Durch den Bagger konnten die Grabungsarbeiten am Rand des Spielfelds innerhalb kürzester Zeit erledigt werden und mussten nicht von Hand bewerkstelligt werden.

Ebenfalls dank der großen Unterstützung des Mitarbeiters der Firma Kuhlmann, Pierre Haensel, konnten die Kabel ebenfalls innerhalb kurzer Zeit durch die vorbereiteten Rohre gezogen werden.

Wir bedanken uns bei der Firma Kuhlmann Leitungsbau für die großartige und unkomplizierte Unterstützung und hoffen auf eine weitere Zusammenarbeit.

Pierre Haensel von der Firma Kuhlmann Leitungsbau bei der Arbeit auf dem TUS_Sportplatz

Arbeitsdienst am 01.10.16 – Vorbereitungen für das zusätzliche Flutlicht

Am 1.10 wurden von Spielern der beiden Mannschaften des TUS, einigen Freunden und Angehörigen des Vereins, sowie der Firma Kuhlmann Leitungsbau die Vorbereitungen für zwei neue, zusätzliche Flutlichtmasten getroffen. Dies war nötig, da die Tage zum Herbst und Winter hin wieder kürzer werden und die aktuelle Beleuchtung den Platz nicht komplett ausleuchtet, was bei der hohen Trainingsbeteiligung zu großen Problemen führte. Also mussten Kanäle für die Rohre, in denen die Kabel für das Licht verlaufen sollen, ausgehoben werden. Das Ausheben stellte sich als schwieriger dar als angenommen, weil dort anscheinend eine unterirdische Mauer oder ähnliches gestanden haben muss, mit deren alten Steinen zu Kämpfen war. Nach mehreren Stunden Arbeit, waren dann die Rohre verlegt, die Kabel eingezogen und die Gräben wieder verschlossen.
tus-arbeitsdienst_20161001

Ein großer Dank geht an den Trainer der ersten Herren, Michael Brückner, der bereits einige Tage zuvor die Flutlicht Masten fertig gestellt hat.
Und besondere Erwähnung verdienen zum einen noch T. Kaddatz, ein Spieler der ersten Herren, der an seinem Geburtstag den Arbeitsdienst tatkräftig unterstützt hat und noch Verpflegung mitgebracht hat, und zum anderen R. Schiborr, Webmaster und Spieler der Altherren, der an der Organisation des Arbeitsdienstes maßgeblich beteiligt war.

Und ein besonderer Dank geht an die Firma Kuhlmann Leitungsbau, die uns mit Pierre Haensel einen fachkundigen Arbeiter und einen Bagger kostenfrei zur Verfügung gestellt hat.

Neue Jacken für die erste Herren des TUS Röddensen

Der TUS Röddensen bedankt sich bei zwei Sponsoren, die einen kompletten Satz neue Kapuzenjacken in rot für die erste Mannschaft gesponsert haben. Vor dem ersten Heimspiel in der 3. Kreisklasse gegen den SC Langenhagen fand die Übergabe der Jacken an die Mannschaft durch den Trainer Michael Brückner statt.

IMG_3162

Die Mannschaft bedankt sich beim „Spargelhof Buchholz“ und bei „Der Arbeits- und Berufsbekleider“ für die Jacken.

Kreispokal: TSV Höver – TUS Röddensen

In der ersten Runde des Kreispokals trafen der TUS Röddensen und der TSV Höver aufeinander, Höver musste in der vergangenen Saison den Gang in die 4. Kreisklasse antreten, nachdem der TUS Röddensen gegen den SV Wilkenburg eine Heimniederlage hinnehmen musste, der TSV hatte also noch eine Rechnung mit dem TUS offen. Die neu formierte erste Herren aus Röddensen trat mit folgender Aufstellung an:

Tor: P. Konietzko
Abwehr: P. Rückschloss – M. Jancke – F. Mädje
MIttelfeld: S. Wittbold – A.Kaddatz (C) – L. Manthey- N. Deac – P Hänsel
Sturm: E. Pott – O. Burose
Bank: A.Wenzel – C. Karka – T. Kezer – F. Zehle

Röddensen spielte gleich von Beginn der Partie an konzentriert und schnell nach vorne und hatte bereits in den ersten Minuten einige gute offensiv Aktionen, die allerdings ohne Erfolg blieben. In der 10. Minute kam es kurz vor dem Strafraum auf halbrechter Position zu einem Zweikampf zwischen M.Jancke und einem Spieler der TSV Höver, der Schiedsrichter entschied auf Freistoß für Höver. Dieser Freistoß führte zum 1-0 für die Gastgeber. Nach dem frühen Gegentor brauchte der TUS Röddensen einige Minuten um zurück ins Spiel zu finden, als sich in der 15. Minute O. Burose gegen die Abwehr der Gastgeber durchsetzen konnte und den Abschluss suchte, der Torwart konnte den Ball mit den Fingerspitzen noch ins Seitenaus lenken.

Kurze Zeit später konnte sich P. Hänsel im Mittelfeld durchsetzen, startete einen starken Sololauf, bei dem er noch drei Abwehrspieler der Gastgeber stehen lies, scheiterte dann im Abschluss aber am letzten Verteidiger.

In der 25. Spielminute musste E. Pott mit Rückenproblemen ausgewechselt werden, für ihn kam F. Zehle ins Spiel.

In der 30. Minute konnten die Gastgeber auf 2:0 erhöhen.

Zehn Minuten später zog L. Manthey auf Höhe der Mittellinie den Ball aufs Tor und der Ball schlug wenige Zentimeter unterhalb der Latte im Netz ein, Röddensen hatte auf 2:1 verkürzt.
Nur wenig später stand F. Zehle nach Pass von P. Hänsel Zentimeter im Abseits und wurde durch den Schiedsrichter vor dem Abschluss zurück gepfiffen. Kurz vor der Halbzeit stand der Torwart des TUS Röddensen im Mittelpunkt, als er im Herauslaufen den Ball vor dem herannahenden Stürmer der TSV klären konnte. Die daraus resultierende Ecke brachte den Gastgebern keine Torchance ein.

In der letzten Minute der ersten Halbzeit kam P. Hänsel kurz vor der Strafraumgrenze zum Abschluss und rutschte aus, der Ball ging ins Seitenaus.

In der Halbzeitpause musste der Trainer des TUS Röddensen seinen Torhüter verletzungsbedingt auswechseln, P. Hänsel ging für P. Konietzko ins Tor und A. Wenzel kam im Mittelfeld.

Kurz nach Wiederanstoß gab es einen Freistoß für Röddensen, der röddensener Innenverteidiger M. Jancke konnte sich im Rücken der Abwehr davon schleichen und mit einem wuchtigen Kopfball den Ausgleichstreffer erzielen.

Nur 8 Minuten Später kam es zu einer unübersichtlichen Szene im Strafraum der Höveraner, als der Schiedsrichter auf einmal Pfiff und auf den Elfmeterpunkt zeigte, es gab einen Foulelfmeter für Röddensen. N. Deac trat zum Schuss an und traf nur den Torhüter, der den Ball abprallen lies, direkt dem Schützen vor die Füße, der im Nachschuss die 3:2 Führung für den TUS erzielte.

Unmittelbar nach der Führung für die röddensener Mannschaft gab es erneut einen Elfmeterpfiff – dieses Mal allerdings gegen den TUS und für die Gastgeber aus Höver, der Schütze lief an und traf mit einem satten Schuss nur den Pfosten.

Von nun an konnten beide Mannschaften zwar noch einige gute Offensivaktionen verbuchen, aber keine dieser Aktionen führte zum Tor.

In der 83. Minute lief O. Burose mit hohem Tempo auf den ballführenden, gegnerischen Torhüter zu und zwang ihn so den Ball überhastet abzuspielen und bekam den Ball vor die Füße, konnte aber ebenfalls kein Tor erzielen.

in der 85. Spielminute gab es den letzten Wechsel auf Seiten des TUS Röddensen, T. Kezer kam für den starken L. Manthey aufs Feld und sorgte für neuen Schwung in der Offensive der Röddensener.
Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit gab es Hektik im Strafraum des TUS Röddensen und der Torhüter musste den Ausgleich hinnehmen. Von diesem Moment an sah es so aus als ob es ins Elfmeterschießen gehen würde. Doch in den letzten Sekunden der Nachspielzeit konnte sich F. Zehle im Strafraum durchsetzen und erzielte das Verdiente Siegtor zum 4:3 Endstand.

Endstand TSV Höver – TUS Röddensen: 3:4

Tore:  1-0 (10.)
2-0 (32.)
2-1 (40.) L. Manthey
2-2 (47.) M. Jancke
2-3 (56.) N. Deac
3-3 (89.)
3-4 (90+2) F. Zehle

Der TUS Röddensen distanziert sich von Ausgrenzug und Rassismus

Der TUS Röddensen engagiert sich schon seit Jahren gegen Ausgrenzug und Fremdenfeindlichkeit. Dies Begann vor Jahren mit diversen Freundschaftsspielen und Begegnungen auf Hallentunieren gegen eine Auswahl des Klinikum Wahrendorff, woraus ein freundschaftliches Verhältnis gewachsen ist. Bereits im Jahr 2014, bevor die sogenannte „Flüchtlingskrise“ durch die Medien ging und die Bevölkerung polarisierte, begannen beim TUS Menschen verschiedenster Nationalitäten unter Führung von Siegfried Schmidt im „Mandela Team“ Fußball zu spielen. Nachdem das „Mandela Team“ vom TUS Röddensen zum SV Yurdumspor Lehrte gewechselt ist, haben die Mannschaften des TUS Röddensen den Schritt von der Integration zur Inklusion vollzogen, indem die verbleibenden Geflüchteten in den verschiedenen Mannschaften sich aktiv am Vereinsgeschehen und am Fußballalltag beteiligen.

 

TUS-gegen-Rassismus

Die zweite Herren des TUS Röddensen bedankt sich

Die zweite Herren des TUS Röddensen bedankt sich bei der Firma Swiss Life Select. Nach dem bereits zu Beginn der Saison 14/15 die erste Herren des TUS Röddensen mit Taschen und Aufwärmshirts ausgestattet wurde, überreichte Jan Hengstmann von der Firma Swiss Life Select am 13. Spieltag der Saison 15/16 im Rahmen des Spieles gegen die TSV Friesen Hänigsen II, auch der Reserve des TUS Röddensen die neuen Aufwärmshirts. Die Mannschaft bedankt sich bei der Firma Swiss Life Select, insbesondere bei Jan Hengstmann, durch den der Kontakt zustande gekommen ist, und hofft auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

TUS Übergabe

Neues Trainergespann übernimmt die zweite Herren des TUS Röddensen

Der TUS Röddensen gibt bekannt, dass die Reserve des TuS Röddensen ab sofort von M. Brückner als Trainer und S. Großmann als Betreuer geleitet wird, mit den beiden haben zwei langjährige und verdiente Vereinsmitglieder eine neue Aufgabe gefunden.
Der Vorstand bedankt sich beim vorherigen Trainer/Betreuergespann S. Glass und S. Reipschläger für die erfolgreiche Zusammenarbeit und wünscht dem neuen Gespann viel Erfolg. Wir freuen uns bekannt geben zu können, dass die erste Herren des TuS Röddensen mit S. Glass einen fachkundigen Betreuer zur Verfügung hat und der Vorstand von S. Reipschläger Unterstützung im Verkauf erhält.

Adler Hämelerwald III – TUS Röddensen II

Nachdem die letzten beiden Spiele jeweils mit 2 zu 1 gewonnen werden konnten, sollte heute bei bestem Fußballwetter an diese Leistungen angeknüpft werden. Der heutige Gegner, die 3. Herren der Adler Hämelerwald hatte bis zu diesem Spieltag noch keine Punkte auf dem Konto und bereits über 30 Gegentore bekommen und standen auf dem letzten Tabellenplatz. Trotz dieses schwachen Saisonstartes der Adler, sollten dieser heute nicht unterschätzt werden. Der Unparteiische hatte bereits das Spiel des TUS Röddensen II gegen FSC Bolzum – Wehmingen II gepfiffen, sodass man sich bereits kannte und sich auf die Eigenheiten des Schiedsrichters einstellen konnte.

Der unparteiische gab das Spiel mit knapp 25 minütiger Verspätung frei.

In den Anfangsminuten tasteten die beiden Mannschaften sich im Mittelfeld ab,konnten den Ball aber nicht vor das jeweilige gegnerische Tor bringen. Nach knappen 10 Spielminuten konnte der

TUS sich die erste gute Möglichkeit des Spieles erarbeiten, der röddensener Mittelfeldspieler T. Kezer konnte sich auf der linken Seite durchsetzen und schloss aus spitzem Winkel gefährlich ab, scheiterte aber am hämelerwalder Torhüter, der den Ball nach außen abprallen ließ, die nachfolgende Flanke brachte dem TUS nichts ein. Wenige Minuten später brachte der H. Hawel den Ball mit einer Flanke von der rechten Seite gefährlich vor das Tor der Adler, die den Ball aber per Kopf zur Ecke klären konnten. Die Ecke kam hoch und weit in den Strafraum, wo der fast am Torpfosten stehende röddensener Mittelfeldspieler M. Jancke frei zum Kopfball kam, dieser Kopfball ging nur knapp am Tor vorbei.
Von nun an gingen es die beiden Mannschaften deutlich ruhiger an und neutralisierten sich weitestgehend im Mittelfeld, kamen zwar immer wieder vor das jeweilige gegnerische Tor, konnten aber keinen Treffer setzen. So stand es nach 40 Minuten Spielzeit noch immer 0 zu 0.
In der 42. Spielminute konnte H. Hawel nach Vorlage von A. Kaddatz das 1 zu 0 für die Reserve des TUS Röddensen erzielen.

Nur zwei Minuten später war es erneut H. Hawel, der nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld das zweite Tor für den TUS erzielte, nachdem er mit einer Körpertäuschung den hämelerwalder Torhüter stehen lassen konnte.
Nach dieser Aktion pfiff der Unparteiische zur Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte brachte der Trainer des TUS Röddensen II S. Grossmann für M. Schiborr, ließ ansonsten die Mannschaft aber unverändert.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff konnte sich ein hämelerwalder Spieler zentral durchsetzen und kam aus vielversprechender Position zum Abschluss und schoss den Ball deutlich über das röddensener Tor. Kurz darauf konnte A. Kaddatz den Ball nicht im gegnerischen Tor unterbringen, als er aus knapp 16m zum Abschluss kam. Etwa 5 Minuten später scheiterte S. Konietzko am Torhüter der Adler, im direkten Gegenzug hatten die Gastgeber ihre bisher beste Chance des Spieles, als einer der Spieler aus etwas mehr als 5 Metern an P. Konietzko, dem Torhüter des TUS Röddensen scheiterte. Von nun an war der TUS die spielbestimmende Mannschaft und konnte sich einige gute Torchancen erspielen, die aber nicht zum Erfolg führten.

In der 60. Minute gab es einen Doppelwechsel auf Seiten des TUS Röddensen, der Torschütze der beiden Treffer, H. Hawel, ging und für ihn kam mit P. Both ein frischer Offensivspieler. Außerdem ging L. Manthey, für ihn kam N. Schiborr.
In den nächsten Minuten kam der Frisch eingewechselte N.Schiborr einige Male gut vor das gegnerische Tor, konnte aber keine der Chancen verwerten. Nach 70 Spielminuten tauchte S. Konietzko frei vor dem gegnerischen Tor auf, konnte aber wieder keinen Treffer erzielen.

Kurz danach schöpfte der TUS Röddensen seine letzte Wechselmöglichkeit aus, für den in diesem Spiel wirkungslosen T. Kezer kam I. Malik. Wenig später war es wieder S. Konietzko, der nach einem Eckball, den Ball per Kopf über das Tor der Adler Hämelerwald setzte.

In der 80. Spielminute konnten die Gastgeber auf 2 zu 1 verkürzen. Nur gut 5 Minuten später konnte S. Konietzko nach mehreren vergebenen Chancen sein längst verdientes Tor erzielen und brachte den TUS Röddensen wieder mit 2 Toren in Führung. Unmittelbar nach Wiederanstoß war es wieder S. Konietzko, der nach einer guten Chance von N. Schiborr, sein zweites Tor im heutigen Spiel erzielen konnte und die 2. Herren des TUS Röddensen mit 4:1 in Führung schoss. In der 89. Minute gab es nach einem Foul vom bisher fehlerfrei agierenden F.Mädje kurz vor dem Strafraum einen Freistoß aus zentraler Position, der von den Gastgebern aber in die Mauer geschossen wurde. Direkt nach diesem Freistoß konnte sich F. Mädje auf der rechten Seite durchsetzen und den Ball in den hämelerwalder Strafraum flanken, wo N.Schiborr zum Kopfball kam, der vom Alder Torhüter geklärt wurde. Der Schiedsrichter ließ den Torabstoß noch ausführen und pfiff das Spiel ab.

Der TUS Röddensen II gewinnt in Hämelerwald gegen die Adler Hämelerwald III verdient mit 4 zu 1. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern und Fans, die nach Hämelerwald mitgereist sind. Am nächsten Wochenende spielen die Herrenmannschaften des TUS zuhause in Immensen. Die erste Herren erwartet den FC NeuwarmbüchenII, Tabellenführer der 3. Kreisklasse Staffel 1.
Die zweite Herren erwartet mit der TSV Burgdorf II den direkten Tabellennachbarn in der 4. Kreisklasse Staffel 4.

IMG-20150927-WA0005

TSV Germania Arpke II – TUS Röddensen II

Nachdem am letzten Spieltag in Obershagen der erste Saisonsieg eingefahren wurde, sollte diesen Spieltag gegen Arpke direkt daran angeschlossen werden. Der TUS spielte wieder mit dem 3-5-2 System, welches sich in Obershagen bewähren konnte, die Trainer konnten außerdem wieder auf alle Stammkräfte zurückgreifen, sodass es ein regelrechtes Luxusproblem gab und die vorgesehenen vier Wechselmöglichkeiten gar nicht ausreichten, um jedem Spieler gerecht zu werden.

Pünktlich um 13Uhr Ortszeit gab der Schiedsrichter das Spiel frei. Bereits in den ersten Sekunden nach dem Anstoß, gab es einen groben Fehlpass im Mittelfeld, sodass sich ein arpker Spieler den Ball erobern konnte und zum Abschluss kam. Dieser Schuss ging knapp am Pfosten vorbei, daher hatte der TUS die Möglichkeit sich zu ordnen und das Spiel in Ruhe aufzubauen. Im Gegenzug konnte der röddensener Mittelfeldspieler A.Kaddatz einen langen Ball aus der Abwehr auf das arpker Tor bringen, scheiterte aber am Torhüter. Wenige Minuten später gab es einen Freistoß aus zentraler Position für den Gastgeber, den der wieder souverän auftretende röddensener Torhüter P. Konietzko aber ohne größere Schwierigkeiten entschärfen und den direkten Gegenschlag mit einem langen Abstoß einleiten konnte. Dieser Gegenzug sorgte auch für die bisher beste Chance des Spiels, als der Stürmer S. Konietzko vom Flügel aus mit dem Ball in Richtung des gegnerischen Tores ging, kurz vor dem 5 Meterraum legte er sich den Ball etwas zu weit vor und musste so aus spitzem Winkel den Abschluss suchen, der Schuss ging nur knapp am Tor der Gastgeber vorbei.
In den folgenden Minuten neutralisierten sich die beiden Mannschaften weitestgehend im Mittelfeld, bis F. Mädje auf der Außenbahn bis auf Höhe des Straufraums der Gastgeber lief und auf den im Zentrum gestarteten M. Jancke flankte, welcher wegrutschte und den Ball daher nicht aufs Tor bringen konnte. Kurz darauf konnte sich der röddensener Torhüter P. Konietzko erneut auszeichnen, als er einen Freistoß aus zentraler Position kurz vor der Strafraumgrenze festhalten konnte.

Nach etwa 30 Minuten Spielzeit kam es zu unschönen Szenen im Strafraum des TUS Röddensen, ein Spieler der TSV Germania Arpke trat während eines Eckballs dem röddensener Mittelfeldspieler S. Tesfay einige Male auf die Füße, worauf dieser dem Gegenspieler von hinten in die Beine trat und so einen Elfmeter verursachte und glücklicherweise nur die Gelbe Karte sah. Nach kurzer Behandlungspause und einigen unschönen Worten von der Seitenlinie wurde der Elfmeter ausgeführt und der gefoulte Spieler konnte das Spiel fortsetzen. Den Elfmeter konnte P. Konietzko noch mit den Fingerspitzen berühren, aber nicht mehr vor der Torlinie klären, es stand also 1 zu 0 für die Gastgeber. Diese Führung hatte bis zur Halbzeitpause bestand. In der Halbzeit wurden der verwarnte S. Tesfay und der angschlagene N.Schiborr vom Feld genommen, für sie kamen T. Kezer und E. Yücel ins Spiel.

In den ersten Minuten nach der Pause ließen es die beiden Mannschaften eher ruhig angehen und das Spielgeschehen fand vor allem im Mittelfeld statt. In der 55. Minute konnte sich T. Kezer den Ball auf Höhe der Mittellinie erobern, sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzen und in guter Position zum Abschluss kommen, allerdings traf er den Ball nicht richtig und der Ball konnte in Ruhe vom gegnerischen Torhüter aufgenommen werden. Keine 5 Minuten später verfehlte E. Yücel das Tor nur knapp, als er sich nach Freistoß durch C. Schiborr in einer unübersichtlichen Situation durchsetzen konnte.
Kurz darauf traf A. Kaddatz, der Mittelfeldspieler des TUS, aus knappen 16m Torentfernung nur den Torhüter der TSV Germania Arpke. Wenige Minuten später konnte der Torhüter der röddensener Reserve vor dem herannahenden Gegenspieler den Ball kurz vor der Torlinie zur Ecke klären, die den Gastgebern nichts einbrachte.
In der 75. Minute wurde A. Wenzel vom Platz genommen, für ihn kam M. Brückner.

In der 78. Minute konnten die Germanen eine Ecke für den TUS vorerst klären, der Ball kam kurz außerhalb des Strafraums zu M. Jancke, der mit einem Gewaltschuss den verdienten Ausgleich für die zweite Herren des TUS Röddensen erzielte. Keine 5 Minuten später war es wieder M. Jancke, der eine Flanke nur knapp am Tor vorbei setzte. Kurz darauf konnte S. Konietzko per Kopf nur einen Gegenspieler treffen, sodass es wenige Minuten vor Ende der regulären Spielzeit noch 1 zu 1 stand. In der 89. Minute konnte sich Erhan Yücel gegen einen Abwehrspieler durchsetzen und dann den Ball am Torhüter der Gastgeber vorbeibringen und zur 1 zu 2 Führung ins Tor schießen. In den letzten Minuten der regulären Spielzeit und den etwa 5 Minuten Nachspielzeit beschränkte sich der TUS Röddensen II nur noch auf die Defensive und gelegentliche lange Bälle auf die Stürmer, die aber keine guten Chancen mehr erarbeiten konnten.

So stand am Ende ein verdienter 1 zu 2 Erfolg für die zweite Mannschaft des TUS Röddensen, die jetzt bereits mehr Punkte auf dem Konto hat, als nach der gesamten vergangenen Saison. Alles in allem kann man bei der Reserve des TUS eine durchaus positive Entwicklung feststellen und sehen, dass man sich nicht mehr vor den gegnerischen Mannschaften verstecken muss. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern, Fans und Spielern der anderen röddensener Mannschaften, die zum Spiel nach Arpke angereist sind.

PM

TSV Obershagen II – TUS Röddensen II

Nachdem die zweite Mannschaft des TUS Röddensen die ersten beiden Partien der Saison unglücklich verloren hat, ging es am 3. Spieltag zur Reserve der  TSV Obershagen, die bisher auch ohne Punkte geblieben war.

Im Vergleich zu den ersten zwei Spielen agierte der TUS mit einer Dreier –  Abwehrkette und zwei defensiven Mittelfeldspielern, anstatt einer Vierer – Abwehrkette und nur einem defensiven Mittelfeldspielern. Diese etwas offensivere Ausrichtung machte sich nach gut 5 Spielminuten bezahlt, als N. Schiborr, nach Vorlage von S. Konietzko den Führungstreffer für die zweite Mannschaft des TUS Röddensen erzielte. Im direkten Gegenzug gab es in der Defensive des TUS kommunikations Probleme und der Gastgeber konnte den direkten Ausgleich erzielen. Nach der Führung und dem unglücklichen Ausgleich wollte der TUS Röddensen gleich wieder nachlegen und war von nun an spielbestimmend, allerdings war das größte Problem die Chancenverarbeitung, so schoss erst A. Kaddatz aus viel versprechender Position knapp über das Tor, dann scheiterte S. Konietzko erst am herauslaufenden Torhüter der TSV Obershagen und wenige Minuten später konnte er eine Flanke von M. Jancke nicht verarbeiten. Nach knapp 30min Spielzeit war es wieder S. Konietzko der eine gute Chance für den TUS Vergab und den Ball dem gegnerischen Torwart in die Arme schoss.Im direkten Gegenzug kam die TSV Obershagen zum zweiten Mal vor das Röddensener Tor, nach einem langen Abschlag konnte sich der Röddensener Torwart P. Konietzko das erste Mal in diesem Spiel auszeichnen, als er vor dem obershagener Stürmer den Ball klären konnte. Im Anschluss musste der Torschütze zur 0:1 Führung des TUS, N. Schiborr mit Rückenproblemen ausgewechselt werden, für ihn kam M. Traore ins Spiel. Einige Minuten Später scheiterte S. Tesfay per Freistoß aus dem Mittelkreis nur knapp am gegnerischen Torhüter, der seine Mannschaft bisher nahezu im Alleingang im Spiel gehalten hat. Bis zur Halbzeitpause kam Obershagen noch einige Male in die Hälfte des TUS Röddensen, scheiterte aber entweder an der starken Röddensener Defensive oder spätestens am Röddensener Torwart.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kam Obershagen einige Male vor das Röddensener Tor, konnte sich aber keine zwingenden Torchancen erarbeiten, was auch an der starken Abwehr des TUS, M. Niemann – C. Schiborr – F. Mädje, lag, die den Großteil der Chancen klären konnte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam der TUS aber in der 51. Minute r zurück ins Spiel und war wieder spielbestimmend, so scheiterte S. Tesfay im Abstand weniger Minuten dreimal entweder am Torwart oder an der Abwehr der TSV Obershagen. In der 56. Minute kam H. Hawel für den im Abschluss erfolglosen A. Kaddatz. Von nun an kam der TUS zwar immer wieder in die Nähe des gegnerischen Tores, scheiterte aber oft an der körperlich sehr starken Defensive der Obershagener Reserve. In der 60. Minute kam M. Malik für M. Jancke. Nach 68 Spielminuten hatte C. Schiborr nach einem Eckball die beste Chance für die Reserve des TUS Röddensen, als er nach Vorlage von M. Malik frei vor dem Tor stehend den Ball deutlich über die Querlatte lenkte. Kurz danach kam der erfahrene M.Brückner für T. Kezer, um das Offensivspiel des TUS mehr zu ordnen. Von nun an kam der TUS immer wieder zu Chancen, konnte aber den Ball nicht über die Torlinie bringen. So stand es nach 90 minuten Spielzeit noch immer 1 zu 1. In den letzten Sekunden der Nachspielzeit kam der TUS erneut gefährlich vor das Obershagener Tor, der Torwart konnte den Schuss nur abprallen lassen, der erste Nachschuss konnte noch von einem Verteidiger auf der Linie geblockt werden, als Hani Hawel den Ball mit einem Schuss ins lange Eck doch noch über die Linie bringen konnte und somit die ersten drei Punkte für den TUS in der aktuellen Saison sicherte.

Saisonauftakt: MTV Rethmar II – TUS Röddensen II

Nachdem unter der Woche noch das Testspiel gegen die Ü32 des TSV Burgdorf gewonnen wurde, ging es für die Reserve des TUS Röddensen am 23.08.15 zum ersten Spieltag der 4.Kreisklasse Staffel 4 zur Reserve des MTV Rethmar, gegen die in der Vergangenheit so manches intensives und knappes Duell geführt wurde. Durch den Testspielsieg hochmotiviert und guter Dinge sah man aus Sicht des TUS auf dieses Spiel und hoffte zum Saisonbeginn gleich Punkte holen zu können.

Mit wenigen Minuten Verspätung wurde das Spiel angepfiffen. In den ersten Minuten konnte der TUS sich einige gute Offensivaktionen erarbeiten, aber kein Tor erzielen. Nach guten 10 Spielminuten musste der Mittelfeldspieler des TUS,  M. Jancke, mit einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden, für ihn kam I. Malik ins Spiel. Wenige Minuten später, konnte der Stürmer des TUS,S. Konietzko, nach Vorlage von A. Wenzel, der bereits unter der Woche im Testspiel als Vorbereiter und Torschütze glänzte, die 0:1 Führung für den TUS Röddensen erzielen.
Kurze Zeit später konnte sich P. Konietzko, der Torwart des TUS, das erste Mal auszeichnen, als er nach einem schweren Fehler in der Abwehr den Schuss des Rethmarer Stürmers halten konnte. Nach dieser Aktion zeigte auch noch L. Manthey, einer der Innenverteidiger des TUS, an, dass er Probleme mit dem Oberschenkel habe und musste nach gut 30 Minuten Spielzeit gegen M.Brückner ausgetauscht werden. Durch die beiden frühen Wechsel verunsichert, ließ sich der TUS Röddensen in die eigene Spielfeldhälfte drängen und konnte keine nennenswerten Offensivaktionen mehr erspielen. Etwa 5 Minuten vor der Halbzeitpause konnte sich P. Konietzko als Torhüter erneut auszeichnen, als er einen Schuss aus knapp 20 Metern klären konnte. Im Anschluss an diese Aktion am der TUS wieder gefährlich vor das gegnerische Tor, leider war der Röddensener Stürmer überrascht und konnte den Ball nicht richtig verarbeiten.
In den letzten Sekunden vor dem Halbzeitpfiff konnte der Röddensener Torwart sich wieder auszeichnen, als er ganz knapp vor dem einschussbereitem Gegenspieler den Ball aufgreifen konnte.

So ging es mit einer knappen 0:1 Führung für die Reserve des TUS Röddensen in die Pause.

Nach der Halbzeitpause ging es dort weiter wo es unmittelbar vorher aufgehört hatte, in der Hälfte des TUS Röddensen, der Gastgeber kam zwar immerwieder in Nähe des röddensener Strafraums, scheiterte aber meistens an der Abwehr oder am starken Torwart. Ungefähr 5 Minuten nach Wiederanpfiff traf der MTV Rethmar zum verdienten Ausgleich und in der 56. Minute sogar zum 2:1. Nach dem Führungstreffer für die Gastgeber aus Rethmar wurde der Stürmer des TUS Röddensen, S. Konietzko ausgewechselt, für ihn kam D. Grote. Nach der Führung des Gastgebers hatte der TUS Röddensen keine nenneswerte Offensivaktion mehr und musste in der 75. Minute noch die 3 zu 1 Führung der Gastgeber hinnehmen. In den Schlussminuten traf der MTV Rethmar noch zum 4 zu 1 Endstand.
IMG_1731

Nach dieser Auftaktniederlage heißt es jetzt nach vorne blicken und sich intensiv auf das nächste Spiel vorzubereiten. Wir wünschen allen verletzten und angeschlagenen Spielern gute Besserung und der ersten Herren des TUS Röddensen viel Erfolg für das Pokalspiel gegen Immensen.

Aufstellung:

                                  P. Konietzko

T. Kaddatz – S. Großmann – L. Manthey -F. Mädje

                                      S. Tesfay

                        M.Jancke –  A.Wenzel  – T. Kezer

                            S.Konietzko – N.Schiborr

Testspiel: TSV Burgdorf Ü32 – TUS Röddensen II

Nach einigen Trainingsspielen,unter anderem gegen eine Hobbymannschaft und die eigene erste Herren, konnte mit der Ü32 des TSV Burgdorf eine Mannschaft aus der 1.Kreisklasse als Gegner gefunden werden. Aufgrund der laufenden Platzarbeiten in Röddensen musste das Spiel auf dem Platz der TSV stattfinden, trotzdem waren einige Zuschauer vom TUS anwesend, um die neuformierte Reserve des TUS bei ihrem ersten offiziellen Spiel zu beobachten.
Während es in den ersten Minuten ein reines abtasten der Mannschaften war, kam der TUS nach knapp 10 Minuten Spielzeit, das erste Mal gefährlich vor das gegnerische Tor, scheiterte aber am Aluminium. Es war bereits nach dieser kurzen Zeit zu sehen,dass die zweite Mannschaft des TUS hoch motiviert und torhungrig war, so konnten innerhalb der ersten 30 Minuten Spielzeit einige gute Torchancen erarbeitet, aber kein Treffer erzielt werden. So vergab kurz vor der Halbzeitpause C. Schiborr die bis dahin beste Chance des TUS, als er nach einer Ecke frei vor dem Tor stehend zum Abschluss kam, aber den Ball nicht richtig treffen konnte und diesen am Tor vorbei, in den Fangzaun schoss. Im Gegenzug gab es die erste Schrecksekunde für den TUS, als T. Kaddatz einen Ball aus nächster Nähe ins Gesicht bekam und mit heftigem Nasenbluten am Spielfeldrand behandelt wurde. Unmittelbar nach der kurzen Verletzungspause, pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeit. In der Pause wechselte der TUS den angeschlagenen T. Kaddatz gegen M. Schiborr aus.
Nach der Halbzeit hatte der Gastgeber aus Burgdorf eine kurze Druckphase, in der der TUS in die eigene Hälfte gedrängt wurde, aber auch dies verunsicherte das Team nicht und mitten in dieser Druckphase des Gegners konnte der Spieler mit der Nummer 12, I. Malik, nach Vorlage von A. Wenzel,in der 50. Minute die wichtige und verdiente Führung für Röddensen erzielen. Nur gute 5 Minuten später konnte der vorher noch als Vorbereiter gefeierte A. Wenzel die Führung ausbauen. In der 60. Minute kam M.Jancke, der bereits einige gute Chancen vergeben hatte, erneut zum Abschluss, der Ball kam genau in Richtung des gegnerischen Torwartes, setzte kurz vorher einmal auf und ging genau beim Torwart durch die Beine. Es stand also 15 Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit 3 zu 0 für den Tus Röddensen II. Der TUS ließ es nun etwas ruhiger angehen,den Gegner etwas mehr zum Zug kommen und beschränkte sich auf schnelle Konter, was allerdings nicht besonders erfolgreich war. In der 63.Minute wurde der Vorlagengeber zum 1 zu 0 und Torschütze des 2 zu 0 Adrian Wenzel, gegen Nico Schiborr ausgewechselt, damit konnte der Tus in den letzen knapp 30 Minuten nicht mehr wechseln. In den folgenden Minuten kam es zwar noch zu einigen Torschüssen auf beiden Seiten, von denen aber keiner besonders gefährlich war. In der 75. Minute konnte N. Schiborr den 4 zu 0 Endstand erzielen. Im folgenden kam es noch zu einer kuriosen Situation, als einer der Burgdorfer Spieler zum röddensener Trainer rief, dass er mal bitte die Nummer 3 (M.Jancke) auswechseln solle, er würde ihm zu viel und zu schnell laufen.

Alles in allem kann man sehen, dass sich die zweite Mannschaft des TUS Röddensen im Vergleich zur vergangenen Saison stark verändert und vor allem verbessert hat. Wir können also gespannt und hoffnungsvoll auf das erste Spiel in Rethmar gegen den MTV Rethmar II blicken.

Der TUS Röddensen bedankt sich bei den Stadtwerken Lehrte

Der TUS Röddensen bedankt sich bei den Stadtwerken Lehrte für ihre großzügige Spende in Höhe von 500 Euro, die für transportable Spielerkabinen genutzt wurden. Dank dieser Spende können jetzt sowohl die Gästespieler und Trainer, als auch die Spieler und Trainer der drei röddensener Herrenmannschaften vor Wind und Wetter geschützt und trocken auf dem Platz stehen oder sitzen.

Wir hoffen auf eine weiterhin gute und erfolgreiche Zusammenarbeit und wünschen Ihnen, Ihren Familien und Ihren Mitarbeitern eine angenehme Sommer- und Urlaubszeit

Der TUS Röddensen bedankt sich bei A&S Sellmann

Der TUS Röddensen bedankt sich bei dem Betondemontage Unternehmen A&S Sellmann aus Lehrte. Die Firma Sellmann stellte bereits im Dezember 2014 einen Bagger samt Fahrer und ermöglichte dadurch das Einsetzen der Maulwurfsperren. Weiterhin ermöglicht die Firma Sellmann durch eine Spende von mehreren Tonnen Mutterboden, die anstehenden Platzarbeiten.

Wir bedanken uns, hoffen auf eine weiterhin erfolgreiche und gute Zusammenarbeit und wünschen Ihnen, Ihren Familien und Ihren Mitarbeitern eine angenehme Sommer und Urlaubszeit.

PM

Der TUS Röddensen verabschiedet das Mandela Team

Im Rahmen der Saisonabschlussfeier am 20.Juni 2015 wurden die Spieler und Trainer des Mandela Teams (3. Herren TUS Röddensen) verabschiedet. Einige Spieler wechseln mit dem ehemaligen Trainer Ewert zur neuen Saison zum SV Yurdumspor Lehrte, während einige Spieler, die sich entschlossen haben weiterhin für den TUS Röddensen gegen den Ball zu treten, auf 1. Herren, 2. Herren und Ü40 aufgeteilt werden. Dadurch geht der TUS Röddensen den Schritt von der Seperation zur Integration und wird alles daran setzen, diesen Weg weiter zu führen.

Außerdem freuen wir uns, dass wir sowohl den Gründer des Mandela Teams, Siegfried Schmidt , als auch den ehemaligen Co-Trainer und Trainer, Sven Glaß, als neues Trainer Gespann in der zweiten Herren begrüßen können.

Der TUS Röddensen bedankt sich bei allen Sponsoren, Unterstützern, Fans, Spielern und Trainern des Mandela Teams und insbesondere bei Gründer Siegfried Schmidt für eine tolle Saison und wünscht allen eine angenehme Sommerpause und eine erfolgreiche Saison mit ihren Mannschaften. Man wird sich bestimmt auf dem Platz noch einige Male begegnen.

 

PM

TUS Röddensen unterschreibt Lehrter Erklärung

Die Flüchtlingsentwicklung der Welt erschreckt immer mehr Menschen, es werden Familien zerrissen, Menschen werden gezwungen ihre Heimat zu verlassen und werden von Schleppern auf lebensgefährlichen Wegen in die Welt geschickt.

Die „Lehrter Erklärung“ wurde verfasst, um Menschlichkeit und Freundlichkeit im Umgang mit Flüchtlingen zu zeigen und diese Flüchtlinge willkommen zu heißen.

Im Rahmen der 1.Mai Kundgebung auf dem Rathausplatz Lehrte, unterzeichnete der erste Vorsitzende des TUS Röddensen, Manfred Rust, stellvertretend für den ganzen Verein diese Erklärung. Der TUS Röddensen tritt somit für einen offenen und angemessenen Umgang mit Flüchtlingen ein und gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus in jeglicher Form.