TUS Röddensen, der Angstgegner von Inter Burgdorf II, war zu Gast auf der Anlage in Thönse

Seit Sommer 2013 konnte Inter Burgdorf II nicht mehr gegen den TUS gewinnen.

Der Umbruch beim TUS bewirkte auch was Positives. Erst war man die Schießbude der Region und Inter Burgdorf der Angstgegner. Jetzt hat man es umgedreht und der kleine TUS war der Angstgegner von Inter Burgdorf II . In vier Begegnungen konnte man 4 Siege und ein Torverhältnis von 17:5 Toren erzielen.
Nun kam es zur fünften Begegnung und das mit schlechten Vorzeichen. Krankheitsbedingt viel der Stürmer Gordon Heine aus und der Abwehrchef hatte einen Krankheitsfall in der Familie. Durch Urlaub und Verbandssperre vielen noch 2 weitere Spieler aus. Aus der Not wurde eine Tugend gemacht.
Das Trainergespann tüftelte etwas aus und überraschte damit den Gastgeber. Von der ersten Minute an spielte nur ein Team. Die Gäste setzten Inter sehr stark unter Druck und konnten sich sehr viele Chancen heraus arbeiten. Schon in der 2. Minute konnte der Stürmer Fabian Zehle die Führung erzielen aber der TW von Inter hielt den Schuss. Dann in der 8. Minute dann doch die Führung. Fabian Z. spielte sich links gut durch und flankte Perfekt in den Fünfmeter Raum. Kevin Schiborr stand Goldrichtig und versenkte den Ball. So ging es weiter mit den Chancen. Inter kam in den ersten 45. Minuten nur zur einer Handvoll Möglichkeiten, die überhastet vergeben worden sind.
In der zweiten Hälfte dasselbe Spiel. Chancen für den TUS reihenweise und leider vergeben. Inter wurde nur noch selten gefährlich und wenn nur bei Ecken und Freistößen.
Dann war endlich Schluss und der TUS Röddensen ging als verdienter Sieger vom Platz.
Torschütze für den TUS: 1:0 (8. Min) Kevin Schiborr