Trotz einer guten spielerischen Leistung nicht gewonnen.

Stürmer müssen auch treffen, damit gewonnen wird.
———————————————————————————————-
Der TUS zu Gast in Ramlingen und das mit schlechten Vorzeichen. Drei Spieler die hätten auflaufen sollen fielen durch Krankheit und Familiären Gründen aus. Des Weiteren der komplette erste Sturm und so mussten die letzten 13 Spieler der Ersten ran um es zu richten.

Das sah in den ersten 45 Minuten auch richtig gut aus, Ramlingen nur mit zwei Halbchancen und der TuS mit einer Handvoll Chancen. Doch leider wurden die Chancen fahrlässig vergeben.

So ging es mit einem 0:0 in die Pause. Ein Stürmer wurde gegen einen Stürmer ausgetauscht. Anstoß zur Hälfte 2 und der TUS suchte sein heil im Angriff. Dieses sah gut aus doch die Chancen wurden weiter vergeben. In der 49. Min jubelte Ramlingen als wenn sie die Meisterschaft gewonnen hätten. Ein Duseltor ist gefallen und man feierte sich, denn mit so einer Gegenwehr haben die Gastgeber nicht erwartet. Nur 5 Minuten später eine Klasse Einzelleistung von ihrem Stürmer. Im Stil von Robben links angegriffen in die Mitte gezogen und den Torabschluß gesucht. Bäm der Ball saß im Tor. Klasse Schuß. Bis dahin eine schmeichelhafte Führung für Ramlingen.

Der TUS Röddensen gab sich nicht auf und drückte auf den Anschluß. Dann war es soweit. Florian Glage wurde im Strafraum gefoult und Patrick Gillmeister verwandelte den Elfmeter sicher. Die Gäste erhöhten den Druck und Ramlingen igelte sich ein und verteidigte mit Mann und Maus die knappe Führung. Dann war Schluß .

Mit viel Glück und Geschick gewann Ramlingen-Ehlershausen gegen den TUS Röddensen.

Endstand: 2:1 für den SV Ramlingen-Ehlershausen