Kreispokal: TSV Höver – TUS Röddensen

In der ersten Runde des Kreispokals trafen der TUS Röddensen und der TSV Höver aufeinander, Höver musste in der vergangenen Saison den Gang in die 4. Kreisklasse antreten, nachdem der TUS Röddensen gegen den SV Wilkenburg eine Heimniederlage hinnehmen musste, der TSV hatte also noch eine Rechnung mit dem TUS offen. Die neu formierte erste Herren aus Röddensen trat mit folgender Aufstellung an:

Tor: P. Konietzko
Abwehr: P. Rückschloss – M. Jancke – F. Mädje
MIttelfeld: S. Wittbold – A.Kaddatz (C) – L. Manthey- N. Deac – P Hänsel
Sturm: E. Pott – O. Burose
Bank: A.Wenzel – C. Karka – T. Kezer – F. Zehle

Röddensen spielte gleich von Beginn der Partie an konzentriert und schnell nach vorne und hatte bereits in den ersten Minuten einige gute offensiv Aktionen, die allerdings ohne Erfolg blieben. In der 10. Minute kam es kurz vor dem Strafraum auf halbrechter Position zu einem Zweikampf zwischen M.Jancke und einem Spieler der TSV Höver, der Schiedsrichter entschied auf Freistoß für Höver. Dieser Freistoß führte zum 1-0 für die Gastgeber. Nach dem frühen Gegentor brauchte der TUS Röddensen einige Minuten um zurück ins Spiel zu finden, als sich in der 15. Minute O. Burose gegen die Abwehr der Gastgeber durchsetzen konnte und den Abschluss suchte, der Torwart konnte den Ball mit den Fingerspitzen noch ins Seitenaus lenken.

Kurze Zeit später konnte sich P. Hänsel im Mittelfeld durchsetzen, startete einen starken Sololauf, bei dem er noch drei Abwehrspieler der Gastgeber stehen lies, scheiterte dann im Abschluss aber am letzten Verteidiger.

In der 25. Spielminute musste E. Pott mit Rückenproblemen ausgewechselt werden, für ihn kam F. Zehle ins Spiel.

In der 30. Minute konnten die Gastgeber auf 2:0 erhöhen.

Zehn Minuten später zog L. Manthey auf Höhe der Mittellinie den Ball aufs Tor und der Ball schlug wenige Zentimeter unterhalb der Latte im Netz ein, Röddensen hatte auf 2:1 verkürzt.
Nur wenig später stand F. Zehle nach Pass von P. Hänsel Zentimeter im Abseits und wurde durch den Schiedsrichter vor dem Abschluss zurück gepfiffen. Kurz vor der Halbzeit stand der Torwart des TUS Röddensen im Mittelpunkt, als er im Herauslaufen den Ball vor dem herannahenden Stürmer der TSV klären konnte. Die daraus resultierende Ecke brachte den Gastgebern keine Torchance ein.

In der letzten Minute der ersten Halbzeit kam P. Hänsel kurz vor der Strafraumgrenze zum Abschluss und rutschte aus, der Ball ging ins Seitenaus.

In der Halbzeitpause musste der Trainer des TUS Röddensen seinen Torhüter verletzungsbedingt auswechseln, P. Hänsel ging für P. Konietzko ins Tor und A. Wenzel kam im Mittelfeld.

Kurz nach Wiederanstoß gab es einen Freistoß für Röddensen, der röddensener Innenverteidiger M. Jancke konnte sich im Rücken der Abwehr davon schleichen und mit einem wuchtigen Kopfball den Ausgleichstreffer erzielen.

Nur 8 Minuten Später kam es zu einer unübersichtlichen Szene im Strafraum der Höveraner, als der Schiedsrichter auf einmal Pfiff und auf den Elfmeterpunkt zeigte, es gab einen Foulelfmeter für Röddensen. N. Deac trat zum Schuss an und traf nur den Torhüter, der den Ball abprallen lies, direkt dem Schützen vor die Füße, der im Nachschuss die 3:2 Führung für den TUS erzielte.

Unmittelbar nach der Führung für die röddensener Mannschaft gab es erneut einen Elfmeterpfiff – dieses Mal allerdings gegen den TUS und für die Gastgeber aus Höver, der Schütze lief an und traf mit einem satten Schuss nur den Pfosten.

Von nun an konnten beide Mannschaften zwar noch einige gute Offensivaktionen verbuchen, aber keine dieser Aktionen führte zum Tor.

In der 83. Minute lief O. Burose mit hohem Tempo auf den ballführenden, gegnerischen Torhüter zu und zwang ihn so den Ball überhastet abzuspielen und bekam den Ball vor die Füße, konnte aber ebenfalls kein Tor erzielen.

in der 85. Spielminute gab es den letzten Wechsel auf Seiten des TUS Röddensen, T. Kezer kam für den starken L. Manthey aufs Feld und sorgte für neuen Schwung in der Offensive der Röddensener.
Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit gab es Hektik im Strafraum des TUS Röddensen und der Torhüter musste den Ausgleich hinnehmen. Von diesem Moment an sah es so aus als ob es ins Elfmeterschießen gehen würde. Doch in den letzten Sekunden der Nachspielzeit konnte sich F. Zehle im Strafraum durchsetzen und erzielte das Verdiente Siegtor zum 4:3 Endstand.

Endstand TSV Höver – TUS Röddensen: 3:4

Tore:  1-0 (10.)
2-0 (32.)
2-1 (40.) L. Manthey
2-2 (47.) M. Jancke
2-3 (56.) N. Deac
3-3 (89.)
3-4 (90+2) F. Zehle